Gerichte aus Cordoba

12 Feb
2016
Letzte Aktualisierung: 1 April, 2022

Sie wissen nicht, was Sie in Cordoba essen sollen? In diesem Artikel präsentieren wir Ihnen Spezialitäten aus dieser Provinz und die besten Rezepte, um Sie selber zu kochen.

Da wird Ihnen bestimmt das Wasser im Mund zusammenlaufen!

Die Gastronomie von Cordoba hat eine jahrtausendelange Tradition. Von den Römern über die Phönizier, die Araber und die Kämpfer der Reconquista – die Rückeroberung der iberischen Halbinsel durch die Katholiken – alle haben über die Jahrtausende ihre Spuren in der Küche von Cordoba hinterlassen und sind der Grund für unterschiedliche Besonderheiten. Die wichtigsten Zutaten in Rezepten, die typisch für Cordoba sind, sind Gemüse, das traditionell für den salmorejo (eine kalte, dickflüssige Suppe) verwendet wird; und Fleisch, das die wichtigste Zutat für flamenquines (ein Schinken-Fleisch-Käseröllchen) und den rabo de toro (Ochsenschwanz) ist.

Nun zeigen wir Ihnen, welche Spezialitäten die Provinz Cordoba zu bieten hat. Lesen Sie weiter und entdecken Sie die besten Rezepte, damit Sie die leckeren Gerichte nachkochen können… Direkt von diesem Blog auf Ihren Teller!

Salmorejo

Salmorejo aus Cordoba
Ébano Gastro-Bar (2013). Foto von encantadisimo

Der salmorejo ist eine Variante des berühmten und beliebten Gazpacho, eine kalte Suppe, die mit typisch andalusischen Kräutern zubereitet wird. Dank seiner Konsistenz, die cremiger und dicker als die von Gazpacho ist, ist der salmorejo die perfekte Idee, um sich an einem warmen Sommertag in Andalusien zu erfrischen. Neben den traditionellen Zutaten wie Tomaten, Knoblauch, Brot, Zitrone, Essig und Olivenöl, gehören zum salmorejo auch noch Eier, Serranoschinken und Brot als Beilage.

Rezept für einen halben Liter Suppe, für zwei Personen:

  • 500 gr reife Tomaten
  • 100 gr hartes Baguette (vom Vortag)
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Wasser und Eis
  1. Bringen Sie etwas Wasser zum kochen, dann ist es einfacher, die Tomaten zu schälen. Währenddessen schneiden Sie den Boden der Tomaten kreuzförmig ein.
  2. Wenn das Wasser kocht, fügen Sie die Tomaten hinzu und lassen sie zwischen 30 Sekunden und einer Minute im Wasser, bis die Haut anfängt, sich von der Tomate zu trennen. In der Zwischenzeit füllen Sie einen Topf mit kaltem Wasser und Eis. Nehmen Sie die Tomaten aus dem kochenden Wasser und geben Sie sie in das kalte Wasser. Wegen der schnellen Abkühlung, trennt sich die Haut von der Tomate und es ist einfacher, sie zu schälen.
  3. Schälen Sie die Tomaten und schneiden Sie sie in kleine Stücke.
  4. Schneiden Sie auch das Brot in kleine Stücke und mischen Sie es mit den Tomaten, damit es weicher wird. Fügen Sie einen halben Esslöffel Salz hinzu.
  5. Wenn das Brot sehr hart ist, lassen Sie es ca. 30 Minuten mit den Tomaten ziehen. Wenn nicht, gehen Sie zum nächsten Punkt über.
  6. Schälen Sie die Knoblauchzehe, schneiden Sie ihn in kleine Stücke und fügen Sie der Brot-Tomatenmischung so viel davon hinzu, wie Sie mögen.
  7. Fügen Sie das Olivenöl hinzu und mischen Sie alles gut mit einem Pürierstab, bis die Suppe cremig ist. Schmecken Sie mit Salz ab.
  8. Stellen Sie den salmorejo zum Abkühlen in den Kühlschrank, bis er komplett kalt ist. Fügen Sie vor dem Servieren nach Geschmack hartgekochte Eier und Serranoschinken in kleinen Stücken hinzu.

Rabo de Toro

rabo de toro de
Casa Perico (2010). Foto von encantadisimo

Wie die meisten andalusischen Städte ist auch Cordoba berühmt für die Tradition der Stierkämpfe. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass eines der wichtigsten Gerichte der rabo de toro ist. Davon abgesehen, dass die Hauptzutat nicht immer Ochsenschwanz ist, obwohl das Gericht so heißt, ist die Zubereitung des Fleischs ein wahres Erlebnis für die Sinne. Das Rezept, so wie es heute bekannt ist, stammt aus dem 19. Jahrhundert, als das Fleisch der Stierkämpfe zum Kochen verwendet wurde. Der rabo de toro schmeckt besonders gut zusammen mit Kartoffeln und Soße, aber auch ganz ohne Beilagen.

Rezept für vier Personen:

  • 2 kg Ochsenschwanz (oder Kalbsschwanz)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 2 reife Tomaten
  • 2 Karotten
  • 1 grüne Paprika
  • 2 Lorbeerblätter
  • 10 Körner schwarzer Pfeffer
  • 1 Glas Rotwein
  • 2 Gläser Brühe
  • 1 Glas Wasser
  • Olivenöl
  • Mehl
  • Salz
  • Dampfkochtopf
  1. Würzen Sie das Fleisch, wälzen Sie es im Mehl und braten es dann in erhitztem Olivenöl, bis das Fleisch eine goldene Farbe hat. Nehmen Sie es danach aus dem Öl und lassen es ruhen.
  2. Schneiden Sie den Knoblauch, die Zwiebel, den Lauch, die Karotten, die Paprika und die Tomaten in gleichgroße Stücke, fügen Sie Salz hinzu und braten Sie alles, bis es weich ist, in der selben Pfanne, in der Sie auch das Fleisch angebraten haben.
  3. Wenn das Gemüse weich ist, fügen Sie das Fleisch, die Brühe, das Wasser und den Wein
  4. Lassen Sie es aufkochen und fügen Sie danach die Lorbeerblätter und die Pfefferkörner Dann schließen Sie den Dampfkochtopf und stellen die höchste Stufe ein.
  5. Reduzieren Sie die Temperatur des Herdes und lassen Sie den Eintopf eine Stunde lang
  6. Schalten Sie danach den Herd aus, lassen Sie den Topf abkühlen und öffnen Sie ihn, wenn der Dampf abgelassen ist.
  7. Jetzt können Sie das weiche Fleisch mit Gewürzen nach Wunsch servieren.

Flamenquín

Flamenquín aus Cordoba
La Cepa del Bierzo (2008). Foto von encantadisimo

Dieses Gericht steht für die Tradition Cordobas pur. Es wurde vor hunderten jahren im Dorf Bujalance in der Provinz Cordoba erfunden. Einfach alle, sowohl in Andalusien, als auch in ganz Spanien, kennen und lieben dieses Gericht. Es handelt sich dabei um Schweineschnitzel, die mit Schinken eingerollt werden, in Semmelbröseln gewälzt werden und dann gebraten werden. Es gibt eine ganze Reihe von Rezepten für flamenquines. Hier zeigen wir Ihnen eins der vielen, das aber je nach Geschmack abgeändert werden kann. Die flamenquines werden normalerweise mit Mayonnaise, Salat und Pommes frites gegessen. Eine Anekdote: dieses Gericht verdankt deinen Namen den Flämischen Truppen, die Kaiser Karl V. auf seiner Reise nach Spanien begleiteten. Die goldene Farbe erinnert an die Haarfarbe der Soldaten, und der spanische Name flamenquín heißt wörtlich übersetzt „kleiner Flame“.

Rezept für 12 Portionen:

  • 12 Schweinelendenfilets
  • 12 Scheiben Serrano-Schinken, mit Speck
  • 12 Käsescheiben, traditionell ist kein Käse enthalten, aber für die Käseliebhaber kann man es etwas aufpeppen. Probieren Sie Gouda.
  • 2 Eier
  • Knoblauch
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • Mehl
  • Semmelbrösel
  • Olivenöl
  1. Wenn die Filets nicht sehr dünn sind, mit einem Küchenhammer zuerst platt klopfen.
  2. Jedes Filet mit einer Scheibe Serrano-Schinken belegen. – Sollten Sie Käse verwenden, den Käse ebenfalls dazugeben.
  3. Zusammenrollen und dabei den Schinken und den Käse im Inneren lassen. Festziehen damit es später nicht wieder auseinanderfällt.
  4. Erst in Mehl, dann in den verquirlten Eiern wälzen und mit Paniermehl bestreuen.
  5. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Flamenquines hineingeben. Wenden, bis sie goldbraun sind.
  6. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, um überschüssiges Öl zu entfernen.
  7. Warm servieren.

Pastel cordobés

pastel-cordobés de
Pastel cordobés, gâteau cordouan. Foto von crossine0

Dieser Nachtisch, der typisch für Cordoba ist, besteht aus Blätterteig, gefüllt mit Kürbismarmelade (cabello de ángel, aus dem Feigenblattkürbis) und bestreut mit Mandeln, Zimt und Zucker. Dazu reicht man einen Strohwein. Die Bewohner von Cordoba feiern am 17. November den Día del Pastel Cordobés (den Tag des Gebäckstücks aus Cordoba) zur Feier des Nachtischs. An diesem Tag erhält jeder ein kostenloses Pastel. Ein Tipp: Die besten pasteles cordobeses gibt es im Kloster von Santa Isabela de los Ángeles in Cordoba.

Rezept:

  • 2 Blätter Blätterteig (500 gr)
  • 350 gr Feigenblattkürbis
  • Zucker
  • Gemahlener Zimt
  1. Legen Sie ein Blatt Blätterteig auf ein Blatt Backpapier und bringen Sie es in eine runde Form.
  2. Verteilen Sie den Kürbis auf dem ganzen Blätterteig und lassen Sie dabei zwei Zentimeter am Rand frei.
  3. Legen Sie das zweite Blatt auf das erste und drücken den Rand so ein, dass er verschlossen ist.
  4. Stechen Sie die Oberfläche des Gebäcks mit einer Gabel ein paar Mal ein und streuen Sie Zucker auf den Teig.
  5. Nun kommt der Teig bei 170° 40 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
  6. Vor dem Servieren lassen Sie das Gebäck ein wenig abkühlen und bestreuen Sie es noch einmal mit Zucker und mit Zimt.

Bestimmt haben Sie schon beim Lesen der Rezepte Hunger bekommen, oder? Legen Sie los und bereiten Sie diese Gerichte aus Cordoba, die typisch für die Stadt sind, zu!

Haben Sie schon mal eines dieser Gerichte aus Cordoba probiert? Oder haben Sie sogar schon mal eines zubereitet? Hinterlassen Sie einen Kommentar und teilen Sie Ihr Lieblingsrezept mit uns.

Gerichte aus Cordoba ist ein Artikel über Küche in Cordoba
Bewerten
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (4)
Loading...
Teile
  •  
  •  
  •  
  •  
Ihre Meinung (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.