Traditionelle Gerichte in der Karwoche in Andalusien

02 Mrz
2018
Letzte Aktualisierung: 20 Januar, 2020

Probieren Sie die 7 bekanntesten traditionellen Gerichte in der Karwoche in Andalusien!

Die Küche während der Karwoche in Andalusien ist bekannt für ihre große Vielfalt an Variationen und Rezepten. Ab dem ersten Tag der Fastenzeit bis Ostern findet man fleischlose Gerichte auf den Tischen andalusischer Familien. Die Nährstoffe von Fleisch werden durch die von Fisch ersetzt, wie zum Beispiel Kabeljau, der eine der Hauptzutaten in der Osterwoche ist.

Aber auch sehr leckere Süßspeisen gehören zu den traditionellen Gerichten während dieser Zeit. Wenn Sie in Andalusien sind, dann folgen Sie dem Duft von Zimt und Honig, Sie werden sehen, dieser führt Sie direkt zu den Bäckereien deren Schaufenster mit farbenfrohem und köstlichem Gebäck gefüllt sind.

Sehen Sie sich hier also unsere Liste mit 7 der traditionellen Gerichte an, die Sie unbedingt probieren sollten, wenn Sie in zu Ostern in Südspanien sind.

1. Potaje de Vigilia

Potaje de Vigilia - Gerichte in der Karwoche in Andalusien
Foto mit freundlicher Genehmigung von BlueJellyBeans

Dieser Gemüseeintopf (wörtlich: Fasten-Suppe) besteht aus Kabeljau (al Protein und Fleischersatz), Kichererbsen, Spinat und hartgekochten Eiern (letztere sind nur in manchen Regionen Andalusiens üblich). Der Eintopf wird normalerweise als Hauptmahlzeit gegessen, dazu gibt es meistens Salat. Er wird üblicherweise in einer Suppenterrine in der Mitte vom Tisch serviert, sodass sich jeder Tischgast selbst nehmen kann. Das Rezept ist in ganz Spanien verbreitet und entstand im 19. Jhd. nach den Carlistenkriegen.

2. Buñuelos de Bacalao

Buñuelos de bacalao - Gerichte in der Karwoche in Andalusien

Wörtlich übersetzt heißen die buñuelos de bacalao “Kabeljaukrapfen” und sind recht einfach und günstig zuzubereiten. Sie bestehen aus zerkrümeltem Kabeljau und Petersilie, umhüllt von einem Teigmantel, der dann in einer Pfanne mit Olivenöl frittiert wird. Obwohl diese Spezialität hauptsächlich in den Wintermonaten gegessen wird, ist sie vor allem in der Fastenzeit und der Karwoche sehr beliebt. Es heißt, dass dieses Gericht im 13. Jhd. in Sevilla entstand, wenn es sich auch erst um rund 1860/70 in den Bars der größeren andalusischen Städte verbreitete.

3. Torrijas

Torrijas - Gerichte in der Karwoche in Andalusien

Die torrijas sind die Süßspeise schlechthin in der Osterwoche, ganz einfach zu machen und vergleichbar mit Armen Rittern. Man braucht nur hartes Brot, das man in Milch (oder Wein) mit Zucker, Zimt, Zitronenschale und Eigelb tränkt und dann frittiert. Bereits seit Generationen, seit dem 15. Jhd., werden die Torrijas von den Spaniern gegessen. Heute findet man Torrijas aller Art in jeder andalusischen Bäckerei.

4. Arroz con leche

Arroz con leche - Gerichte in der Karwoche in Andalusien

Dieses Gericht besteht einfach nur aus Reis den man in Milch mit Zimt und Zucker kocht, ist also nichts anderes wie Milchreis. Der Reis für die Süßspeise kam in der Regel von den Marschländern am Guadalquivir und ist seit dem 20. Jhd. typisch für die Karwoche.

5. Pestiños

Pestiños - Gerichte in der Karwoche in Andalusien

Seit dem 16. Jhd. sind die pestiños eine weitere süße Spezialität während der Karwoche (und Weihnachten) in Andalusien. Das islamische Gebäck shebbakiyya gilt sozusagen als Vorfahre der andalusischen Leckerei. Pestiños bestehen aus Mehl, Eigelb, Sesam, Orangensaft und gemahlenem Zimt. Der Teig wird frittiert und dann mit Honig (oder alternativ mit Zucker) umhüllt.

6. Buñuelos de viento

Buñuelos de viento - Gerichte in der Karwoche in Andalusien

Diese Süßigkeit wird ähnlich wir die buñuelos de bacalao hergestellt, der Teig besteht hier aber aus Mehl, Eigelb und Zucker. Für einen speziellen Geschmack kann man noch ein wenig Zimt hinzufügen. Noch leckerer sind die buñuelos gefüllt mit Sahne, Schokolade oder Pudding. Sie werden hauptsächlich im Winter zwischen Allerheiligen und der Karwoche gegessen. Sie sind Windbeuteln sehr ähnlich und heißen übersetzt tatsächlich auch so. Der Name kommt daher, weil der Teig beim frittieren etwas aufgeht und es aussieht als wären sie mit Luft gefüllt.

7. Limón cascarúo

Diese süße Zitronenart findet man vor Allem in der Provinz Malaga, hauptsächlich in Pizarra. Wörtlich übersetzt bedeutet Limón cascarúo „Zitronenschale“. Sie ist süßer und nicht so bitter wie andere Zitronenarten. Man kann sie einfach so essen, oder in Kombination mit Zuckerrohr. Besonders beliebt sind sie während der Prozessionen in der Karwoche in Malaga, ganz speziell am Karfreitag morgens beim Erreichen des Gipfels des Monte Calvario.

Unterkünfte in Andalusien

Wenn Sie die Leckereien der Karwoche in Andalusien probieren und einige Prozessionen sehen wollen, dann ist es auf jeden Fall von Vorteil, wenn Sie eine Ferienunterkunft haben, in der Sie entspannen und neue Energie tanken können. Entdecken Sie direkt hier unten einige der besten Ferienwohnungen und Villas in Andalusien.

Haben Sie ein Gericht probiert, das nicht auf der Liste steht? Erzählen Sie uns davon in den Kommentaren und vergessen Sie nicht, den Artikel zu bewerten 🙂

Traditionelle Gerichte in der Karwoche in Andalusien ist ein Artikel über Küche in Andalusien
Bewerten
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (5)
Loading...
Teile
  •  
  •  
  •  
  •  
Ihre Meinung (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.