Día de la Cruz in Granada (Andalusien)

02 Mai
2018
Letzte Aktualisierung: 2 Oktober, 2019

Am 3. Mai wird jedes Jahr traditionell der Día de la Cruz in Granada gefeiert.

Die Feierlichkeiten am Día de la Cruz sind in ganz Spanien und Südamerika, sowie auch in Andalusien sehr beliebt. Kein Wunder also, dass jedes Jahr tausende von Spaniern und ausländischen Gästen nach Granada reisen, um das besondere Ambiente der Stadt an diesem Tag zu genießen (hier sehen Sie, wie Sie vom Flughafen in Malaga nach Granada kommen).

Warum feiert man den Día de la Cruz?

An diesem Tag füllen Sich die Plätze, Straßen, Schulen und Balkone in der ganzen Stadt mit Kreuzen zu Ehren der Fiesta de las Cruces (Fest der Kreuze) oder auch Santa Cruz in Andalusien. Am Tag der Fiesta de las Cruces, auch bekannt als Cruces de Mayo, feiert man die Entdeckung des Kreuzes von Jesu Christi durch die Heilige Helena, Mutter des Eroberers Konstantin der Große, während ihrer Pilgerreise nach Jerusalem im Jahr 326.

Granada

Wenn Sie also am 3. Mai in Granada sind, dann können Sie eine authentische und fröhliche Atmosphäre erleben. Hier kommen 4 Gründe, weshalb Granada an diesem Tag absolut einen Besuch wert ist.

1. Ausgefallene Kreuze

Am 3. Mai füllen sich die Straßen in Granada mit unzähligen Kreuzen die auf unterschiedlichste und originellste Weise dekoriert und geschmückt werden. Alle öffentlichen, als auch privaten Organisationen konkurrieren untereinander und wollen das beste und schönste Kreuz aufstellen, über das in der ganzen Nachbarschaft am meisten gesprochen wird. Der Ursprung dieser Tradition des Día de la Cruz geht bis ins 17. Jhd. zurück, genauer auf den 3. Mai 1625, als im Viertel San Lazaro ein weißes Alabaster-Kreuz errichtet wurde. Das Cruz Blanca de San Lázaro ist 4,20 m hoch und wurde von allen Nachbarn des Viertels finanziert. Daraufhin begann man auch Altäre mit Kreuzen in den Vierteln Realejo und Albaicín mit allen möglichen Dingen, wie Tücher oder Töpfereien, zu dekorieren.

Die Tradition hat sich über die Jahrhunderte entwickelt und verändert, aber die Essenz bleibt immer noch die gleiche. Jedes Jahr kürt die Stadtverwaltung im „Concurso de Cruces Adornadas“ das innovativste und beste Kreuz.

Dieses Jahr, 2018, nehmen 89 Kreuze an dem Wettbewerb teil. Einige befinden sich in Innenhöfen, andere wiederum an öffentlichen Straßen, Plätzen, Schulen oder Geschäften.

Die Kreuze werden normalerweise mit Tüchern, Blumen und dem traditionellen „pero“ geschmückt. Übersetzt bedeutet das „aber“. In Granada nennt man die Apfelsorte Golden Delicious so. Die Äpfel werden mit Scheren eingestochen und schmücken die Altäre, sie sollen alle möglichen und schlechten Kritiken (also die „aber´s“) abwehren.
Mit Scheren gestochene Peros am Tag des Kreuzes in Granada

2. Herausragende Darbietungen

Am Día de la Cruz finden einige Vorstellungen und Tanzaufführungen statt. Empfehlenswert sind zum Beispiel die Shows am Plaza del Carmen und an der Explanada del Palacio de los Congresos, die um 12:00 Uhr beginnen. Die Tanzvorstellungen sind hauptsächlich Volkstänze, entdecken Sie also ein Stück Tradition und Kultur der Region.

3. Lebendige Atmosphäre

Genießen Sie das festliche Ambiente, während die Leute traditionell um die Kreuze tanzen und dazu bekannte Lieder singen.

CNV00036

Vor 2007 füllte sich die Stadt mit Bars und Musik in der Nähe der Kreuze. Die Stadtverwaltung verbot diese aber 2007, um die authentische Tradition wiederherzustellen.

10 Jahre später 2017 wurde das Barverbot wieder aufgehoben, so ist es jetzt an einigen Orten wieder möglich Musik zu hören.

4. Ausgezeichnete Küche

Machen Sie sich in Granada auf wahre Gaumenfreuden gefasst. Besonders bekannt ist die Stadt für ihre Tapas, die es zu jedem Getränk dazugibt, für die Originalität der Rezepte und die Qualität der Produkte. Wenn Sie also am 3. Mai vorhaben nach Granada zu fahren, dann genießen Sie ein erfrischendes Bier und lassen Sie sich von den spektakulären Tapas überraschen.

In Granada finden Sie eine große Auswahl an jeglichen Bars und Restaurants mit Gerichten und Rezepten, die garantiert auch Ihren Geschmack treffen.

Wenn Sie etwas zu trinken bestellen bekommen Sie in der Regel eine relativ große Tapa dazu, sodass Sie nach ein paar Getränken auch sicherlich satt sind. Auf können Sie Sonderangebote für größere Portionen und Bier oder Sangria im Krug ganz leicht finden.

Die traditionellsten Gerichte sind die Saladilla (ofengebackenes gesalzenes Fladenbrot mit Olivenöl, dazu isst man Jamón, Bohnen, oder getrockneten Kabeljau), die Olla de San Antón (Suppe aus Saubohnen, Bohnen, Blutwurst und Reis), die Zalamandroña (Salat aus sonnengetrocknetem Gemüse, Zwiebeln, entsalzener Kabeljau, schwarzen Oliven und Olivenöl) und die Sopa Gurupina.

Olla  de  San  Antón

Andere Gerichte, die Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen und die Sie unbedingt probieren sollten, wenn Sie am Día de la Cruz in Granada sind, sind die Sopa Granadina, die Morga de Sardinas (gegrillte Sardinen) und die Tortilla de Sacromonte (spanisches Omlette mit Fleisch).

Nützliche Tipps

  • Obwohl alle Kreuze einen Besuch wert sind, sind die in der Calle Zafra, im Casa de las Pisas, im Albaicín und auf dem Plaza Larga auf jeden Fall ein Muss. Die Vereine, die für diese Kreuze verantwortlich sind haben bereists mehrere Wettbewerbe gewonnen, sowohl für ihre Originalität als auch für das aufmerksamkeitserregende Design.
  • Die beste Möglichkeit in Granada essen zu gehen, ist einfach nur etwas zu trinken zu bestellen, dazu gibt es nämlich immer eine Tapa. Am besten essen kann man in Granada im Albaicín, am Paseo de los Tristes, am Realejo und in der Calle Navas.

Granada ist eine wundervolle Stadt voller Magie und Charme, die sie zu einem der beliebtesten Touristenziele machen. Nutzen Sie den Mai, um der Granada einen Besuch abzustatten und saugen Sie die Atmosphäre, in die sich Stadt am Día de la Cruz hüllt, in sich auf.

Wenn das feierliche Ambiente, die sorgfältig dekorierten Kreuze und leckere Tapas nun Ihre Aufmerksamkeit geweckt haben, dann verpassen Sie auf keinen Fall die Möglichkeit die Stadt während einer der am meisten besuchten Fiesta de las Cruces in Andalusien zu besuchen.

Unterkünfte in Granada

Wenn Sie nach Granada reisen, um die Geheimnisse um den Día de la Cruz zu entdecken, dann sind Sie sicherlich daran interessiert ein Ferienhaus in der Nähe der Stadt zu mieten, um so auch die wunderschöne Umgebung entdecken zu können und nach einem langen Tag durch die farbenfrohen Straßen und Patios der Stadt einfach nur entspannen zu können. Worauf warten Sie noch?! Buchen Sie Ihr Ferienhaus in der Provinz Granada.

Nachdem Sie nun alles über den Día de la Cruz in Granada wissen, steht Ihnen nichts mehr im Wege seine Atmosphäre auf eine unvergessliche Weise zu erleben. Haben Sie vor Granada für den Día de la Cruz zu besuchen? Erzählen Sie es uns unten in den Kommentaren.

Día de la Cruz in Granada (Andalusien) ist ein Artikel über Kultur in Jaen
Bewerten
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (5)
Loading...
Teile
Ihre Meinung (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.