Sehenswürdigkeiten in Guaro (Malaga)

22 Apr
2019
Letzte Aktualisierung: 16 Juli, 2019

Guaro ist eins der sogenannten ‚weißen Dörfer‘ aus Malaga. In diesem Post informieren wir Sie über die spannendsten Sehenswürdigkeiten in Guaro.

Diese hübsche Ortschaft voller reizender Steingassen ist Teil der ‚Route der weißen Dörfer‘ in Andalusien, die mehrheitlich in den Sierra de las Nieves liegen.

Wissenswert: Der Name dieser insgesamt 19 Dörfer geht auf die Angewohnheit zurück, Hausfassaden mit Kalk weiß zu tünchen. Warum? Auf diese Weise kämpfen die Einwohner gegen die gellende Sommerhitze. Zudem ist es dort üblich, die Fensterbänke mit buntblühenden Blumen zu dekorieren – so kommt im ganzen Dorf eine sehr einladende Atmosphäre auf.

Es gibt zwei Früchte, die in Guaro besonders gut gedeihen: Das sind Oliven und Mandeln. Diese wachsen zwischen dem Tal des Flusses Río Grande und den Bergen. Außerdem ist Guaro quasi das Tor zum Naturpark Sierra de las Nieves. Er ist einer von drei Nationalparks in Andalusien und von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt worden.

Wie Sie nach Guaro kommen

Am besten erreichen Sie Guaro mit dem Auto. Dazu fahren Sie von Malaga aus über die A 357 in Richtung Campillos. Hinter Cártama wechseln Sie auf die A 355 in Richtung Coín und fahren weitere 3,5km. Dann kommen Sie über eine Umgehungsstraße zur A 6207, die Sie schließlich nach Guaro bringt.

Wenn Sie jedoch lieber Bus fahren, empfehlen wir die Linie M336 Guaro-Malaga des Busunternehmens AVANZA. Dieser Bus fährt vom Busbahnhof Malaga bis ins Zentrum des Dorfs Guaro. Üblicherweise gibt es täglich zwei Fahrten, eine am Mittag und eine am späten Nachmittag/frühen Abend. Die genauen Uhrzeiten überprüfen Sie am besten vor Ihrer Reise. Wenn Sie die Reise in Marbella starten, haben Sie dank der Linie L80 mehrere Fahrtmöglichkeiten.

Zur Geschichte von Guaro

In der Region um Guaro gab es archäologische Funde aus der Kupfersteinzeit sowie aus der Zeit der Römer – damit sind mehrere Millennien des menschlichen Lebens auf diesem Flecken Erde nachgewiesen. Aber das Dorf Guaro, wie wir es kennen, fand seinen Ursprung zur Zeit der arabischen Regierung. Dort war es als Guaro el Viejo bekannt. 1485 wurde es dann durch die Christen wiedererobert. Das führte dazu, dass sich das Volk der Vasallenherrschaft unterordnete. Im Jahr 1614 erlangte Guaro unter der Herrschaft König Felipes IV. den Städtestatus.

Festival de la Luna Mora

Der beste Moment für Ihre Reise nach Guaro ist während des Festivals Luna Mora. Dieses wird immer an den ersten zwei Septemberwochenenden gefeiert (d.h. 2019 am 6.+7. Und am 13.+14.09.).

An diesen Tagen können Sie sowohl nachmittags als auch abends auf den schmalen Gassen (die noch aus der Epoche der Araber stammen) und den Plazas verschiedene Aktivitäten und Aufführungen genießen – die ideale Möglichkeit, um die andalusische Kultur kennen- und schätzen zu lernen.

Das Besondere an diesem Festival sind die 20.000 Kerzen, die zu dieser Zeit die einzige Lichtquelle des Altstadtkerns bilden. In reizenden Figuren und Bildern am Boden und auf Treppen aufgereiht erleuchten Sie die Nacht. Die vielen Kerzen haben das Festival landesweit bekannt gemacht hat.

Mora de Guaro
Foto mit freundlicher Genehmigung von José Carlos DS

Zusätzlich zum eindrücklichen Kerzenspektakel gibt es während des Festivals auch vielerlei Märsche, Konzerte, Workshops und Geschichtenerzählungen – untermalt von arabisch-andalusisch-sephardischer Musik. Eine besondere Attraktion ist der Zoco de artesanos moriscos (dt: Marktplatz der maurischen Handkunstwerke). Während der zwei Markt-Wochenenden fühlt man sich in Guaro wie in die Vergangenheit zurückversetzt und das Einkaufen der regionalen Produkte wie Oliven, Essiggemüse, Mandeltarts, Turrones und Schokolade wird zu einem ganz besonderen Erlebnis.

P9150861
Foto mit freundlicher Genehmigung von «Simona»

Ebenso interessant ist ein Besuch des Auditorio de la Luna Mora: dem größten Open-Air-Auditorium der ganzen Provinz Malaga. Dort erwarten Sie zahlreiche Konzerte mit andalusischer Musik (z.B. Flamenco) sowie Tanz- und Theateraufführungen von regionalen Künstlern.

Sehenswürdigkeiten in Guaro

Iglesia parroquial de San Migue Arcángel

<Iglesia San Miguel Arcángel> Guaro (Málaga)
Foto mit freundlicher Genehmigung von Sebastián Aguilar

Das architektonisch schönste Gebäude des Orts ist ohne Zweifel die große Stadtkirche mit dem Namen Iglesia de San Miguel. Sie befindet sich im höher gelgenen Teil des Dorfs, wurde bereits 1505 auf den Resten einer antiken Moschee erbaut und nach dem Bürgerkrieg restauriert. Der viereckige Glockenturm sowie ganz bezaubernde Gemälde der Erzengels San Miguel und San José, der Jungfrau del Carmen und San Sebastiáns – dem Stadtpatron – sind erhalten geblieben.

Las Ermitas de Guaro

In Guaro gibt es zwei Kapellen: La Ermita de la Cruz del Puerto (die Kapelle des Hafenkreuzes), die aus dem 18. Jahrhundert stammt, beherbergt das Gemälde Cristo de las Limpias. La Ermita de San Isidro, die sich neben dem Fluss Río Grande befindet, ist erst 1992 im traditionell andalusischen Stil erbaut worden. Dort finden Sie während des ihm geweihten Volksfestes im Mai ein großes Bildnis des San Isidoro.

Centro Cultural Al-Andalús

Das Kulturzentrum Al-Andalús ist ein ganzer Gebäudekomplex mit einem großen Turm im mozzarabischen Stil. Es befindet sich mitten im Stadtkern, genau dort, wo bis ins 20. Jahrhundert die örtliche Öl-Mühle Olivenöl produzierte. Wenngleich die Mühle nicht mehr in Betrieb ist, ist ihr Charme noch immer erhalten geblieben. Die Wichtigkeit des lokalen Ölanbaus zu unterstreichen war mit einer der Hauptgründe für die Entstehung dieses Kulturzentrums.

Deshalb befindet sich im oberen Stockwerk auch das Museo Etnográfico del Aceite (Museum über die Ethnographie des Öls), wo die antike Maschinerie zur Ölproduktion ausgestellt ist: von rudimentären Mühlsteinen bis hin zu fortschrittlichen, motorangetriebenen Maschinen aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Das bezeichnendste Ausstellungsstück ist eine arabische Ölpresse aus dem 12. Jahrhundert.

Im Erdgeschoss befindet sich die Touristen-Information sowie ein herrlicher arabischer Innenhof. An den Wochenenden beherbergt dieser Hof mit arabischem Brunnen in der Mitte und einer mit Bögen verzierten Terrasse oftmals Veranstaltungen jeder Art.

Fuente de San Isidro Labrador de Guaro

<Fuente de San Isidro> Guaro (Málaga)
Foto mit freundlicher Genehmigung von Sebastián Aguilar

Unter den hübschen arabischen Brunnen, die die Stadt zieren, ist vor allem die Fuente de San Isidro, unweit der Kirche Iglesia San Miguel, hervorzuheben. Sie stammt aus den 50er Jahren und diente insbesondere den Maultiertreibern, die dort ihre Tiere tränkten. Aber auch die Familien aus dem Ort nutzten diese Wasserquelle und transportierten das Wasser in Kanistern bis zu sich nach Hause. Während des Volksfeses zu Ehren des San Isidro gibt es bei der Prozession auch einen Halt an dem Brunnen, damit der Heilige das Wasser segne.

Insgesamt gibt es noch zwei weitere Quellen in Guaro: die Fuentezuela in der Calle Nueva ist eine Quelle, die man erst bei Erneuerungsarbeiten der Straße entdeckte, und die Fuente de la Rehumbrosa.

Wandern in der Sierra de las Nieves

Haben Sie die Ortschaft zu genüge erkundet, können Sie sich auch die weitere Umgebung Guaros begeben und das gut ausgebaute Wandernetz ausprobieren. Auf diesem Weg können Sie die Oliven- und Mandelplantagen bestaunen und die reichhaltige Flora und Fauna der Berge Guaro Alto und Ardite entdecken. Sie haben die Wahl zwischen drei ausgestalteten Wanderwegen – Guaro-Monda, Guaro-Cherey Benítez und Guaro-Puerto Alto –, die alle durch die atemberaubende Landschaft um Guaro führen.

Ihr Ferienhaus in Guaro

Ihr Ferienhaus in Guaro - MAL2852

Wenn die Beschreibungen soweit Sie von einem Besuch in Guaro überzeugt haben, fehlt Ihnen nur noch eine ebenso ansprechende Unterkunft. Entdecken Sie hier unsere traumhaften Ferienhäuser in Guaro oder die charmanten Apartments im Stadtkern. Jedes unserer Angebote verwöhnt Sie mit allem, was Sie brauchen, um die herrliche Landschaft und Ruhe zu genießen oder die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden. Hier finden Sie die perfekte Unterkunft am Tor der Sierra de las Nieves.

Die Küche Guaros

Das gastronomische Angebot Guaros ist eher deftig. Typisch sind insbesondere Suppen und Eintöpfe wie beispielsweise die sopa poncima (aus Tomaten, Paprika und Kartoffeln), la sopa de almendras (Mandelsuppe), la sopa hervida (Brotsuppe) und el chivo de la sierra al tomillo (Gebirgsziege an Thymian). Außerdem sehr bekannt und überall erhältlich sind el gazpachuelo und el galipuche (zwei Eintöpfe aus Spargel, Eiern, Paprika, Kartoffeln und Brot).

Nicht zu vergessen sind natürlich die süßen Nachspeisen aus regionalen Mandeln: Dazu zählen tortas de alemandras (Mandelkuchen), los bocaditos (Mandelbällchen), los roscos de Navidad (Weihnachtszopf), turrones (weißer Nougat) und almendrados (Mandelgebäck).

Wissenswertes über Guaro

  • Fläche: 22,50km²
  • Einwohnerzahl: knapp 2000 (2016)
  • Einwohnerbezeichnung (SPA): guareños
  • Lage: gehört zum Valle del Guadalhorce und ist quasi das Tor der Sierra de las Nieves. Der Stadtkern befindet sich 500m über dem Meeresspiegel. Guaro ist 15km von Marbella und 50km von der Hauptstadt entfernt
  • Durchschnittstemperatur: 17°C
  • Durchschnittliche Niederschlagsmenge im Jahr: 660l/m²
  • Website: http://www.guaro.es/

Die Touri-Information in Guaro

Die Touri-Information befindet sich im Erdgeschoss des Kulturzentrums Centro de Cultura Al-Andalús.

Adresse:        Calle Teja 29
Telefon:         (+34) 952 45 78 12

Nun wissen Sie, was Sie in Guaro sehen und unternehmen können. Der nächste Schritt? Erleben Sie die Stadt mit allen fünf Sinnen: Lauschen Sie dem Wasser in den arabischen Brunnen und der andalusischen Musik, bestaunen Sie die herrliche Landschaft, schmecken sie die zarten Mandeln und das kostbare Olivenöl, während Ihnen der lebhafte Blumenduft von der Straße in die Nase steigt.

Sehenswürdigkeiten in Guaro (Malaga) ist ein Artikel über Reiseführer in Malaga
Bewerten
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (1)
Loading...
Teile
Ihre Meinung (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.