Die Geheimnisse von Cordoba: machen Sie sich bereit für die Kulturroute

16 Mai
2016
Letzte Aktualisierung: 20 Januar, 2020

Es ist nicht so leicht, wie man es sich vorstellt, eine Kulturroute durch Cordoba zu entwerfen. Folgen Sie uns und entdecken Sie, warum!

Werfen Sie einen Blick auf die Kulturroute durch Cordoba, träumen Sie davon, sich in den interessanten Ecken der Stadt zu verlieren und erleben Sie das Gefühl dieser Stadt mit uralter Geschichte.

Diese andalusische Stadt besitzt das größte historische Zentrum Europas, sowie die größte städtische Fläche, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die große Anzahl an Denkmälern, Skulpturen, Gebäuden und das friedliche Zusammenleben zwischen Christen, Muslimen und Juden durch die ganze Geschichte, machen diese Stadt zu einem wahren Juwel, nicht nur von Andalusien, sondern von ganz Spanien.

Eine andere Sache, die Sie schon von Beginn an wissen sollten ist, dass die komplette Stadt von alten römischen Mauern umgeben ist. So werden Sie also auf jeden Fall eines der alten Stadttore passieren, wenn Sie in das Zentrum der Stadt kommen wollen. Die berühmtesten sind dabei die Puerta de Almodóvar, die Puerta de Sevilla und die Puerta del Puente. An der Puerta del Punte möchten wir mit Ihnen diese Kulturroute durch Cordoba beginnen.

Der Torre de la Calahorra , der am südlichen Ufer des Flusses Guadalquivir liegt, ist der Ausgangspunkt dieser Kulturroute durch Cordoba. Er liegt am äußersten Ende der Puente Romano und war während der Zeit der arabischen Herrschaft in Cordoba der Ort der Eingangskontrolle. Hier sollten Sie auf jeden Fall einen Zwischenstopp einlegen, denn heute befindet sich das Museum Museo Vivo de Al-Andalus im Turm, in dem Sie mehr über das friedliche Zusammenleben der drei Religionen und Kulturen in Cordoba erfahren können.

puente romano + Turm

Wie schon vorher erwähnt, befindet sich dieser Turm am Ende der Puente Romano , die die Stadtviertel Campo de la Verdad und das der Catedral verbindet. Sie wurde im 1. Jahrhundert nach Christus erbaut und man sagt, dass Sie Teil der Vía Augusta Romana war, die Rom mit Cádiz verbindet.

Interessant ist außerdem zu wissen, dass diese Brücke Teil des kleinen Naturreservats Reserva Natural de Sotos de la Albolafia ist, ein Reservat von zwei Hektar Größe und Heimat für viele vom Aussterben bedrohte Vogelspezies. Von dieser Puente Romano aus können Sie eine der berühmtesten Aussichten Andalusiens, wenn nicht ganz Spaniens, genießen. Von hier aus haben Sie sogar einen Ausblick auf die Mezquita de Cordoba, die der nächste Stopp auf unserer Route sein wird.

Die Mezquita – Catedral  wurde im Jahre 1984 zum Weltkulturerbe erklärt, und Sie werden auch verstehen, warum, wenn Sie näher kommen. Sie symbolisiert das friedliche Zusammenleben zwischen den drei Hauptreligionen, weshalb sie auch Moschee-Kathedrale genannt wird. Diese Moschee wurde von Abdar-Rahaman I über der westgotischen Kirche San Vicente erbaut, sodass heutzutage beide Stilrichtungen erkennbar sind.

Überraschenderweise bildet der arabische Baustil der Moschee eine harmonische Mischung mit den Stilrichtungen Gotik, Renaissance und Barock der christlichen Architektur, sodass dieses Bauwerk ein wahres architektonisches Schmuckstück ist.

Architektur von der Moschee-Kathedrale von Cordoba

Nachdem wir Sie mit dieser spektakulären Sehenswürdigkeit überrascht haben, wollen wir die Route im westlichen Teil Cordobas fortsetzen, beim Alcázar de los Reyes Cristianos . Dieser Palast wurde im Jahre 1328 von König Alfonso XI auf den Ruinen von römischen und arabischen Bauwerken erbaut. Er diente als Sitz der Inquisition während des Spätmittelalters und dem Beginn der Renaissance.

Sie sollten auf keinen Fall die wunderschönen Gärten und Höfe im Mudejar-Stil verpassen, vor allem die Jardines del Alcázar sind besonders sehenswert. Dieser 55.000 m2 große Park ist gefüllt von Orangenbäumen, farbenfrohen Blüten und Pflanzen, Springbrunnen und Fischteichen, so schön, dass Sie ihn nie wieder verlassen wollen werden. Außerdem lohnt sich auch der Paseo de los Reyes sehr, der von Zypressen umgeben und mit schmalen Teichen geschmückt ist.

Real Alcazar von Cordoba

Direkt neben dem Alcázar befinden sich die Caballerizas Reales (Die Königlichen Pferdeställe) , die im Jahre 1570 unter Felipe II erbaut wurden, um die perfekte spanische Pferderasse zu züchten, bekannt als Andalusier. Diese anmutigen Tiere werden immer noch an diesem Ort gezüchtet und dafür ist Andalusien in der ganzen Welt bekannt. Der Alcázar und die Caballerizas Reales sind von vier Türmen umgeben, was die ganze Konstruktion von außen eher schlicht erscheinen lässt.

Wenn Sie weiter in Richtung Norden gehen, erreichen Sie das Viertel Judería , das jüdische Viertel Cordobas. Hier befindet sich die einzige Synagoge Andalusiens, die zugleich die am drittbesten erhaltene Synagoge Spaniens ist. Die sollten Sie auf keinen Fall verpassen! Sie können außerdem das Casa de Sefarad besuchen, in der Sie etwas über die Tradition der Sephardim in Spanien und intellektuelle Frauen in Al-Andalus erfahren können.

Zuletzt können Sie einen Spaziergang in der Calleja de las Flores, einem kleinen Gässchen mit Häusern, deren Fassaden mit einer Menge Blumen bedeckt sind, und von deren Platz Sie einen der beeindruckendsten Blicke auf die Kathedrale haben.

Calleja de las Flores in Cordoba

Nachdem Sie die Schönheit des Viertels Judería entdecken konnten, sollten Sie in Richtung Osten auf die calle Encarnación laufen. Dann sehen Sie das Museo Arqueológico y Etnológico . Dort erwartet Sie eine Sammlung von mehr als 33.500 Stücken, von der Frühzeit bis zum Mittelalter, ausgestellt über den Ruinen eines alten römischen Theaters. Man kann im Keller des Museums sowohl die Überreste dieses größten Theaters ganz Hispaniens, als auch die des Palastes Páez de Castillejo besichtigen.

Danach geht es auf der calle San Fernando weiter, als nächstes kommen Sie zum Römischen Tempel Cordobas aus dem 1. Jahrhundert , der der wichtigste Andalusiens ist und der einzige, der bei archäologischen Ausgrabungen entdeckt wurde.

Theater von Cordoba

Wenn Sie dann diese Reise in die Vergangenheit abgeschlossen haben, können Sie die calle Rodríguez Marín herunter gehen, bis Sie zum Plaza de la Corredera  kommen. Dieser Platz ist sehr beliebt, denn er wurde über viele Jahrhunderte für öffentliche Veranstaltungen benutzt. Nachdem er als Amphitheater verwendet wurde, fanden dort Pferderennen, Stierkämpfe und die Verbrennung von vermeintlichen Hexen und Ketzern im Rahmen der Inquisition statt. Heutzutage können Sie sich auf dem Platz entspannen und Tapas in einer der vielen Tapas-Bars und Restaurants essen.

Plaza de la Corredera in Cordoba

Um Ihre Route zu beenden, können Sie über die calle Sánchez Peña oder die calle Armas zum Plaza del Potro gelangen. Dieser Platz verdankt seinen Namen der Figur eines Fohlens (potro), die sich auf dem Hauptbrunnen befindet. Dieser Teil der Stadt ist berühmt für das Viertel La Posada, das von Miguel de Cervantes in seinem Werk “Don Quijote de la Mancha“ beschrieben wurde. Außerdem gibt es im Museo de Bellas Artes, dem Kunstmuseum der Stadt, Werke von Meistern Cordobas zu sehen.

Wann soll man die Kulturroute in Cordoba besuchen?

Cordoba ist das ganze Jahr lang eine sehenswerte Stadt. Trotzdem bekommt sie im Mai noch einen besondereren Touch. In den ersten zwei Wochen des Monats wird die Fiesta de los Patios gefeiert, während in der letzten Woche die Feria de Mayo begangen wird. 2020 ist die Feria der Nuestra Señora de la Salud gewidmet und findet vom 23. Mai bis zum 30. Mai in der zona del Arenal  statt, wo Sie Flamenco tanzen können, Spezialitäten Cordobas probieren können, wie den flamenquín, den rabo de toro oder den besonderen pastel cordobés.

Unterkünfte in Cordoba

Um sich nach der Kulturroute durch Cordoba zu entspannen, und auf die Feria de Mayo vorzubereiten, brauchen Sie eine gemütliche Unterkunft. Wir bieten Ihnen eine Auswahl der besten Ferienhäuser Cordobas und der Provinz. So wird Ihr Aufenthalt mehr als angenehm!

Genießen Sie diese Kulturroute durch Cordoba, wenn Sie gerade in dieser spektakulären Stadt sind.

Hat Ihnen diese Kulturroute gefallen? Waren Sie schon einmal im Mai in Cordoba? Haben Sie schon einmal einen dieser Orte besucht? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar, wir möchten es erfahren!

Die Geheimnisse von Cordoba: machen Sie sich bereit für die Kulturroute ist ein Artikel über Kultur in Cordoba
Bewerten
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (3)
Loading...
Teile
  •  
  •  
  •  
  •  
Ihre Meinung (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.