Sehenswürdigkeiten in Osuna (Spanien)

23 Sep
2017
Letzte Aktualisierung: 20 Januar, 2020

Osuna ist einer der malerischsten Orte der Provinz Sevilla. Sie können einen Blick darauf werfen, welche Sehenswürdigkeiten es in Osuna gibt, und diese Gegend Andalusiens genießen.

Der hübsche Ort Osuna, der von 18.000 Personen bewohnt wird, hat einige barocke Anwesen und Kirchen aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Machen Sie sich darauf gefasst, sich in diesen malerischen Ort und seine atemberaubende Atmosphäre zu verlieben, wenn Sie in seinen engen malerischen Straßen unterwegs sind.

Sie sollten auf jeden Fall ein bisschen Zeit auf der Calle San Pedro verbringen, die von der UNESCO zu einer der schönsten Straßen Spaniens erklärt wurde. Und wenn Sie Fan der amerikanischen Erfolgsserie Game of Thrones sind, ist ein Besuch in Osuna ein einfacher Weg, sich wie die Mutter der Drachen oder Tyrion Lannister zu fühlen.

Der Legende nach wurde Osuna nach den Bären benannt, die in der Zeit der Römer in dieser Gegend lebten („oso“ bedeutet Bär auf Spanisch). Das scheint sich im Wappen der Stadt zu bestätigen, denn dort ist die Göttin der Weisheit und zwei Bären, die an einen Turm gebunden sind, zu sehen.

Wie kommt man nach Osuna?

Osuna befindet sich 91 km südöstlich von Sevilla und liegt an der Autobahn A92, die Granada mit der Hauptstadt Andalusiens verbindet.

Daher können Sie die Stadt einfach mit dem Auto erreichen, indem Sie über die A92 fahren. Wenn Sie von Sevilla kommen, nehmen Sie die Ausfahrt Nummer 80 von Sevilla, aus der anderen Richtung nehmen Sie die Ausfahrt Nummer 82.

Wenn Sie kein Fan davon sind, in Andalusien zu fahren, oder falls Sie sich auf Ihrem Ausflug einfach nur entspannen möchten, können Sie den ALSA-Bus von Málaga (zweieinhalb Stunden für 11 €), oder von Granada (zwischen zwei und drei Stunden für 15 €) nehmen.

Sevilla und Osuna sind auch durch eine Bahnstrecke verbunden (mit Renfe dauert die Fahrt eine Stunde und kostet 11€), sowie eine Buslinie, auf der Busse des Unternehmens Autocares Valenzuela fahren. Die Busse fahren täglich und brauchen 80 Minuten zwischen der Stadt und Osuna.

Osuna und GOT

Den Gipfel der Berühmtheit hat Osuna erreicht, als 2014 bekannt gegeben wurde, dass einige Szenen der 5. Staffel der weltberühmten Drama-Fernsehserie Game of Thrones in ein paar Städten in Spanien, darunter Sevilla und Osuna, gefilmt werden. Vor, während und nach den Dreharbeiten wurde Osuna zum Ziel von GoT-Fans, die ihre Lieblingsschaupieler treffen und eine Zeit lang wie die Charaktere ihrer Lieblingsserie leben wollten.

Stierkampfsarena in Osuna
Foto mit freundlicher Genehmigung von Ayuntamiento de Osuna

Die Produktion war auch auf der Suche nach Statisten für die Serie und erhielt eine überwältigende Reaktion. Für 500 verfügbare Rollen meldeten sich 86.000 Personen. Die Kampfszene in der 9. Folge wurde in der Stierkampfarena von Osuna aus dem Jahre 1904 gefilmt, die 48 m groß ist und das Meisterwerk des Architekten der Expo 29 von Sevilla, Anibal Gonzalez ist. Die Folge, die The Dance of Dragons heißt, wurde im Juni 2015 gezeigt und bei der Erstausstrahlung sahen 7,14 Millionen amerikanische Zuschauer zu.

Wie zu erwarten haben Restaurants und Bars in der Stadt das meiste aus dieser Berühmtheit gemacht. Sie kreierten ein Game of Thrones-Menü, teilten den Besuch der Besetzung auf sozialen Netzwerken und das Museum von Osuna widmete sogar zwei Räume einer Game of Thrones-Ausstellung, in der gezeigt wurde, wie das Leben im Ort während der 17-tägigen Dreharbeiten war. Die Räume heißen symbolisch “Salón de Hielo y Fuego” (Räume von Eis und Feuer), was sich auf den Namen der literarischen Saga “A Song of Ice and Fire” bezieht, die als Inspiration für die erfolgreiche TV-Serie diente.

Adresse: calle Sevilla, 37

Öffnungszeiten:

  • das ganze Jahr über:
    • Dienstag bis Sonntag: von 10 Uhr bis 14 Uhr und von 17 bis 20 Uhr
    • Montag: geschlossen
    • Sonntag (Juni und September): geschlossen
  • Juli und August:
    • Dienstag bis Sonntag: von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr
    • Donnerstag: von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr und 19 bis 21 Uhr
    • Montag und Sonntag: geschlossen

Eintrittspreis:

  • normale Ticket: 2 €
  • Gruppen ab 20 Personen: 1,50 €
  • Gruppen ab 50 Personen: 1 €
  • mittwochs: frei
Museum von Osuna
Foto mit freundlicher Genehmigung von Ayuntamiento de Osuna

Sehenswürdigkeiten in Osuna

Neben dem schon erwähnten Museum von Osuna hat der Ort noch viele weitere Renaissance- und Barock- -gebäude und -paläste zu bieten, deren Bau von einer der reichsten und wichtigsten Familie Spaniens, den Herzögen von Osuna ermöglicht wurde. Lassen Sie sich durch die versteckten Orte von Osuna treiben und finden Sie heraus, was es im Ort zu sehen gibt. Steigen Sie auf die vielen Hügel, die den Ort umgeben und genießen Sie die spektakuläre Aussicht.

Colegiata de Santa María de la Asunción

Diese Kirche liegt auf einem Hügel im Ort Osuna und wurde auf der alten Pfarrkirche El Castillo erbaut, die kurz nach der Katholischen Rückeroberung der Stadt 1239 gebaut wurde.

Der Renaissance-Stil der Colegiata wurde zu einer Sehenswürdigkeit während des 16. Jahrhunderts und ist seit 1931 Bien de Interés Cultural. Die schlichte Fassade, die an eine Festung erinnert, versteckt einen großen Schatz hinter der Sonnentüre, oder Puerta del Sol, wie die Eingangstüre auch bekannt ist. Bevor Sie eintreten, sollten Sie nicht den Ausblick verpassen, den Sie von der Terrasse aus haben – der Ort liegt Ihnen zu Füßen.

Ihre Hallen beherbergen Schätze, die den Herzögen von Osuna gehören, darunter auch wenige Meisterwerke des spanischen Malers José Ribera, die sorgfältig für diese Kirche ausgewählt wurden. In der Krypta aus dem Jahr 1548 befindet sich die Familiengruft der Herzöge von Osuna, in der sich deren Särge befinden. Interessant zu wissen ist, dass dieses Gebiet als kleinste Miniaturkathedrale der Welt gilt.

Adresse: Plaza de la Encarnación

Öffnungszeiten:

  • von Oktober bis April:
    • Dienstag bis Sonntag: von 10 Uhr bis 13.30 Uhr und von 15.30 bis 18.30 Uhr
  • von Mai bis September:
    • Dienstag bis Sonntag: von 10 Uhr bis 13.30 Uhr und von 16 Uhr bis 19 Uhr
    • An Sonntagen im Juli und August: geschlossen
Eintrittskarten (Eintritt erfolgt nur mit einer Führung): 2 €

Monasterio de la Encarnación

Ein weiteres Gebäude, dessen Bau auf Anregung des Herzogs von Osuna geschah, war anfangs ein Krankenhaus (Hospital de la Encarnación del Hijo de Dios, was soviel wie Krankenhaus der Empfängnis des Sohn Gottes heißt). Es wurde im Jahre 1626 zu einem Kloster und wurde in die Hände der Nonnen des Königlichen Militärordens von La Merced gegeben.

Heute befindet sich in diesem ehemaligen Kloster das Museum der Religiösen Kunst von Osuna. Sie finden hier barocke Skulpturen vom Jesuskind und einen Hof, der von gekachelten Wänden umgeben ist, auf dem biblische Szenen, die fünf Sinne, die vier Jahreszeiten, betende Nonnen und Stierkampfszenen abgebildet sind. Die vier Räume des Museums können Sie nur mit einer Führung durch eine Nonne des Klosters besuchen. Wenn Sie noch einen Grund zur Entscheidung brauchen, sollten Sie wissen, dass Sie am Ende der Führung köstliche hausgemachte Süßigkeiten kaufen können.

Adresse: Plaza de la Encarnación

Öffnungszeiten:

  • September bis Juni:
    • Dienstag bis Sonntag: von 10 bis 14.30 Uhr und von 16 bis 18 Uhr
    • Montag: geschlossen
  • Juli und August:
    • Dienstag bis Sonntag: von 9.30 bis 14.30 Uhr und von 19 bis 21 Uhr
    • Montag: geschlossen
  • Sonntags im Juli, August und September: nachmittags geschlossen

Preis: 4 €

Die Universität Purísima Concepción von Osuna

Universität von Osuna
Foto mit freundlicher Genehmigung von Ayuntamiento de Osuna

Die Universität wurde nach der Bulle von Papst Paul III im Jahre 1548 gegründet. In den Gebäuden befanden sich bis in das Jahr 1824 die Fakultäten für Medizin, Jura, Kanon und Theologie. Nach einem Renovierungsprozess befindet sich in den vier Türmen, die dieses beeindruckende Gebäude umgeben ein Zentrum, das zur Universität von Sevilla gehört.

Man betritt die Räume der Universität durch den zweistöckigen Innenhof. Im Gebäude befindet sich auch eine private Kapelle mit Gemälden aus dem 16. Jahrhundert.

Der Eintritt zur Universität ist frei und kann an Vorlesungstagen erfolgen.

El Coto de las Canteras

Die beeindruckendste Sehenswürdigkeit von Osuna ist allerdings kein Gebäude. Die unglaubliche Coto de las Canteras ist nämlich eine archäologische Stätte, die durch natürliche Erosion entstanden ist und von der Menschheit seit dem 5. Jahrhundert vor Christus modelliert wurde. Stein wurde hier aus einem kleinen Hügel entfernt und so entstand eine Höhle, die heute als Museum, Zentrum für Feierlichkeiten und sogar Auditorium genutzt wird.

Die Coto de las Canteras befindet sich 15 Minuten zu Fuß von Osuna entfernt, auf dem Hügel von La Cantera, dem höchsten Punkt des Ortes. Führungen sind verfügbar.

Die Coto de las Canteras in Osuna
Foto mit freundlicher Genehmigung von Ayuntamiento de Osuna

Öffnungszeiten::

  • Montag bis Freitag: von 10 bis 13 Uhr
  • Samstag und Sonntag: von 10 bis 14 Uhr

Touristeninformation von Osuna

Touristeninformation

Adresse: calle Sevilla 37
Dienstag bis Samstag: von 10 bis 14 Uhr und von 18 bis 21 Uhr
Sonntag: von 10 bis 14 Uhr
Montag: geschlossen

Unterkünfte in Osuna

In der Umgebung von Osuna finden Sie verschiedene Villen und Ferienhäuser, die Sie nicht verpassen sollten. Dort finden Sie eine vollständige Ausstattung und Sie haben außerdem einen wundervollen Blick auf das Land von Sevilla. Sehen Sie sich die Häuser an, indem Sie auf den Button unten klicken!

Dank dieses Artikels über die Sehenswürdigkeiten in Osuna werden Sie nichts verpassen.

Waren Sie schon einmal in diesem Ort der Provinz Sevilla? Sind Sie vielleicht ein Fan von GoT? Wir möchten wissen, was Sie von Osuna halten; hinterlassen Sie unten einen Kommentar!

Sehenswürdigkeiten in Osuna (Spanien) ist ein Artikel über Reiseführer in Sevilla
Bewerten
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (3)
Loading...
Teile
  •  
  •  
  •  
  •  
Ihre Meinung (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.