Die Route der Burgen in Jaen

30 Apr
2018
Letzte Aktualisierung: 2 Oktober, 2019

Spaniens Kulturgeschichte ist vielfältig. Wenn Sie ein Fan von mittelalterlichen Burgen und Festungen sind, kommen Sie in Jaen voll auf Ihre Kosten. Die Kultur und Architektur dieser imposanten Festungen versetzen Sie in eine schon fast vergessene Zeit zurück.

Vorab: In der Provinz Jaen befindet sich die höchste Dichte an altertümlichen Festungen im gesamteuropäischen Vergleich. Außerdem fanden hier zwei der wichtigsten Schlachten in der spanischen Geschichte statt: Die Schlacht von Bailén im Jahre 1808 zwischen den Napoleonischen Truppen Frankreichs und dem Spanischen Königreich. Die Schlacht um Navas de Tolosa fand im Zuge der Rückeroberung der iberischen Halbinsel im Jahre 1212 gegen die Christen statt.

Eine spannende Entdeckungstour erwartet Sie auf der Route der Burgen in Jaen. Eine erlebnisreiche Art die vielfältige historische Geschichte Spaniens kennenzulernen.

Um das Beste aus dieser Entdeckungstour herauszuholen, empfehlen wir Ihnen, sich aus Norden kommend richtung Süden durch die Vielzahl der Burgen zu schlängeln, gefolgt von einem kleinen Abstecher abseits der gängigen Routen durch die wunderschöne Landschaft der Provinz.

Wenn Sie nun die Neugier gepackt hat und Sie nun mehr über die wichtigsten Burgen, Schlösser, Festungen und deren Eintrittspreise und Öffnungszeiten erfahren möchten, finden Sie all diese und weitere Informationen in diesem Artikel!

1. Museum der Schlacht von Las Navas de Tolosa

Dieses Museum befindet sich auf dem Gelände des Naturparks von Despeñaperros (die Schlacht von 1212). Hierbei traten die christlichen Truppen, geführt von Alphonso VIII gegen das maurische Heer Spaniens an.

Das Museum beinhaltet eine reichhaltige Ausstellung über die Hintergründe dieser Schlacht, sowie die eingesetzten Waffen, Rüstungen und vieles mehr.

Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Sonntag: 10:00 – 14:00 Uhr und 16:00 – 19:00 Uhr
  • Sonntag: 10:00 – 14:00 Uhr und 15:30 – 18:30 Uhr

Preise:

  • Erwachsene: 3,00€
  • Kinder zwischen 6 und 18 Jahren, Studenten, Rentner und Gruppen: 2,00€

Außerdem können Sie jeden Sonntag für 5,00€ an einer Wanderung durch den Nationalpark von Despeñaperros teilnehmen.

2. Castillo de Vilches (Vilches)

Die Festung von Vilches befindet sich auf dem Gipfel eines Hügels des gleichnamigen Dorfes, von welchem aus Sie eine beeindruckende Aussicht über den angrenzenden Naturpark genießen können. Die Besichtigung ist kostenfrei. Geführte Touren können vorher separat angefragt und gebucht werden.

3. Castillo de Burgalimar (Baños de la Encina)

Castillo de Burgalimar

Diese Burg befindet sich nahe Baños de la Encina, einem Dorf im Norden Andalusiens. Es ist eines der charmantesten Dörfer auf dieser Route und gehörte im 10. Jahrhundert noch zum Königreich der Mauren. Das Besondere an der Festung liegt in der Art der Errichtung, der bis heute sehr gut erhaltenen Gemäuer. Diese wurden auf sonnengetrockneten Ziegelsteinen mit einer Verbindung aus Schlamm-Mörtel gebaut. Diese Methode wurde in der Zeit des Kalifen Al-Hakam II, Sohn des Großen Abderramán III praktiziert.

Die ovalförmige Festung besitzt entlang der Außenmauern 15 rechteckige Verteidigungstürme. Der am nähesten zum Dorf gelegene Turm wurde bereits in der Zeit nach der christlichen Eroberung erbaut und hat bis heute nicht an Ausstrahlungskraft verloren. Der einzige Turm mit einem hufeisenförmigen Eingangstor stellt den wichtigsten der Festung dar.

Die Besuche der Burg dauern 45 Minuten und müssen im Vorhinein gebucht werden, da Sie aus verschiedenen Tagen und Zeiten wählen können.

Eintrittspreise der Burg des Prinzen von Castillo de Burgalimar

  • 1. April bis 15. Juni  
    • Montag bis Freitag (Dienstags geschlossen): 11:15 und 12:45 Uhr
    • Donnerstags und Freitags zusätzlich: 19:15 und 18:00 Uhr
    • Samstags, Sonntags und Feiertags: 10:30, 11:15, 12:00, 12:45, 13:30, 19:15, 20:00, 20:45 Uhr
  • 16. Juni bis 15. September
    • Montag bis Freitag (Dienstags geschlossen): 11:15 und 12:45 Uhr
    • Donnerstags und Freitags zusätzlich: 17:00, 17:45 und 18:30 Uhr
    • Samstags, Sonntags und Feiertags: 10:30, 11:15, 12:00, 12:45, 13:30, 19:15, 20:00, 20:45 Uhr
  • 16. September bis 31. März
    • Montag bis Freitag (Dienstags geschlossen): 11:15 und 12:45 Uhr
    • Donnerstags und Freitags zusätzlich: 17:00 und 17:45 Uhr
    • Samstags, Sonntags und Feiertags: 10:30, 11:15, 12:00, 12:45, 13:30, 16:30, 17:15, 18:00 Uhr

Eintrittspreise der Burg Prinz des Castillo de Burgalimar

  • Erwachsene: 3,00€
  • Studenten, Senioren über 65 Jahren, sowie Gruppen mit mehr als 25 Personen: 2,00€
  • Kinder zwischen 7 und 14 Jahren: 1,50€
  • Kinder unter 7 Jahren: kostenfrei

4. Museum der Schlacht von Bailén

Gen Süden fahrend, erreichen Sie das für die im Jahre 1808 bekannte “Schlacht von Bailén” gleichnamige Dorf. Hier standen sich die französischen Truppen Napoleons und das Heer des spanischen Königreiches gegenüber. Die Niederlage Napoleons führte auch zum Rückzug der französischen Armee von Napoleons Bruder Joseph Bonaparte I. aus Madrid.

Im Museum von Bailén können Sie die Aufzeichnungen und Überreste dieser Schlacht bestaunen und sich ein detaillierteres Bild dieser Zeit verschaffen.

Öffnungszeiten:

  • Oktober bis Mai:
    • Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag: 10:00 – 14:00 Uhr und 17:00 – 20:30 Uhr
  • Juni bis September:
    • Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag: 10:00 – 14:00 Uhr und 18:30 – 22:00 Uhr

5. Castillo del Trovador Macías (Arjonilla)

castillo_trovador_macias_arjonilla_o_c.jpg_1306973099 (1)

Nicht unweit der Stadt Ajonilla befindet sich die Festung von Trovador Macías, welche auf die Legende einer unglücklichen Liebe zwischen zwei jungen Arbeiter namens Macías and Doña Elvira zurückgeht. Diese ergreifende Geschichte inspirierte schon spanische Schriftsteller wie Lope de Vega und Mariano José de Larra zu ihren Werken “Porfiar hasta morir” und “El doncel de don Enrique el Doliente”.

Sie können die Burg von Montag bis Freitag, jeweils von 9:00 bis 14:00 Uhr und von 19:00 bis 21:00 Uhr besichtigen. Für Besuche an Wochenenden sind vorherige Reservierungen notwendig.

6. Castillo de Lopera

Die Burg von Lopera ist eine, der wichtigsten auf der Route der Burgen durch Jaen. Erbaut vom Orden von Calatrava, einem militärisch geprägten Orden des Königreiches von Kastilien. Die Original-Ummauerung des Geländes und der Festung Können dank der guten Instandhaltung auch heute noch in ihrem Originalzustand bestaunt werden und dienen momentan für die Lagerung von traditionellem Wein in der Burg-eigenen Weinerei.

Öffnungszeiten: Samstags und Sonntags: 11:00 – 14:00 Uhr. Wir empfehlen eine vorherige Reservierung Ihrer Besuchszeiten.

7. Torre de Boabdil (Porcuna)

TORREÓN DE BOABDIL (Porcuna)

Der Turm von Boabdil wurde im  15. Jahrhundert von dem Orden der Calatrava in der Stadt Porcuna erbaut. Im Inneren des Turmes befindet sich ein Museum über die geschichtsträchtige Vergangenheit von Porcuna .

Die Legende besagt, dass Boabdil, der letzte König von Granada, dessen Name der Turm trägt, hier Gefangene von der Schlacht von Lucena, die sich vom Turm aus die Niederlage der maurischen Truppen ansehen mussten, gefangen hielt.

Öffnungszeiten:

  • Oktober bis Mai:
    • Dienstag bis Sonntag: 10:00 – 13:00 Uhr
    • Geführte Touren (Website von Cerrillo Blanco): 13:00 Uhr
  • Juni bis September:
    • Dienstag bis Sonntag: 11:00 – 14:00 Uhr
    • Geführte Touren (Website von Cerrillo Blanco): 09:00 Uhr
  • Montags geschlossen
  • Für Gruppenbesuche wenden Sie sich bitte an: +34 953 544 004 oder +34 666 445 513

8. Castillo de Torredonjimeno (Torredonjimeno)

Castillo de Torredonjimeno

Während ihres 800 jährigen Bestehens wurde hier das erste handgeschriebene Buch über die Kunst des Stierkampfes geschrieben. Im Laufe der Zeit wurde aus dieser Festung eine Produktionsstätte für Olivenöl, sowie die Residenz einer wohlhabenden Familie im 16. Jahrhundert.

Das Museum, welches im 20. Jahrhundert in unmittelbarer Nähe der Stadt Torredonjimeno gegründet wurde, befindet sich innerhalb der Festung Torredonjimeno und bildet das Museum mit der zweitgrößten Sammlung an gotischen Schätzen in der Geschichte Spaniens.

Für eine Besichtigung der Festung sind vorherige Buchungen unter +34 953 57 22 02 notwendig.

9. Castillo de Santa Catalina (Jaen)

Castillo de Santa Catalina (Jaén)

Die Burg von Santa Catalina liegt auf dem Hügel von El Cerro de Santa Catalina, der Stadt Jaen. Von hier aus können Sie unvergessliche Ausblicke über die Provinz Jaen sammeln.

Diese mittelalterliche christliche Festung befindet sich in der Sierra de Jabalcuz, 820 Meter über dem Meeresspiegel. Diese dreiteilige Festung war eine der bedeutendsten während der Unabhängigkeitsbewegung.

Öffnungszeiten:

  • 1. Oktober bis 30. Juni
    • Montag bis Samstag: 10:00 – 18:00 Uhr
    • Sonntags: 10:00 – 15:00 Uhr
    • Feiertags (Mo. – Sa.): 10:00 – 18:00 Uhr
  • 1. Juli bis 30. September
    • Montag bis Samstag: 10:00 – 14:00 Uhr und 17:00 – 21:00 Uhr
    • Sonntags: 10:00 – 15:00 Uhr
    • Feiertags (Mo. – Sa.): 10:00 – 14:00 Uhr und 17:00 – 21:00 Uhr

Preise:

  • Erwachsene: 3,50€
  • Studenten, Rentner und Kinder: 1,50€
  • Gruppen mit mehr als 10 Personen: 2,50€
  • Mittwochs ist der Eintritt von 17:00 – 21:00 Uhr kostenfrei

10. Castillo de Alcaudete (Alcaudete)

Castillo de Alcaudete (Jaén)

Mit dieser Festung besichtigen Sie eines der besten Beispiele für die Bedeutung des Ordens der Calatrava in Spanien. In der Castillo de Alcaudete beauftragte König Ferdinand III den Orden von Calatrava mit der Verteidigung der Westgrenzen des Königreiches Jaen.

Nach der vollständigen Renovierung dieser Festung ist sie eine beliebte Anlaufstelle für Touristen und Liebhaber mittelalterlicher Kulturgeschichte geworden. Nicht nur die altertümliche Architektur ist bestaunenswert, sondern auch die informativen Austellungen über die Enstehung des Gebäudes, die kriegerischen Mönche während der Zeit des Ordens der Calatrava, sowie die neuzeitliche Bedeutung der Festung.

Öffnungszeiten des Besucherzentrums:

  • 1. Oktober bis 31. Mai
    • Dienstag bis Freitag: 10:00 – 13:00 Uhr und 16:00 – 18:00 Uhr
    • Samstag und Sonntag: 10:00 – 13:30 Uhr
    • Montags geschlossen
  • 1. Juni bis 30. Mai
    • Dienstag bis Freitag: 10:00 – 13:00 Uhr und 18:00 – 20:00 Uhr
    • Samstag und Sonntag: 10:00 – 13:30 Uhr
    • Montags geschlossen

Geführte Touren:

  • 1. Oktober bis 31. Mai
    • Dienstag bis Freitag: 11:00 und 16:00 Uhr (Audioführer von 10:00 bis 12:15 Uhr und 16:00 bis 17:15 Uhr)
    • Samstag und Sonntag: 11:00 und 16:00 Uhr nach Reservierung (Audioführer von 10:00 – 12:15 Uhr)
    • Montags geschlossen
  • 1. Juni bis 30. Mai
    • Dienstag bis Freitag: 11:00 und 18:30 Uhr (Audioführer von 10:00 bis 12:15 Uhr und 18:00 bis 19:15 Uhr)
    • Samstag und Sonntag: 11:00 und 18:30 Uhr nach Reservierung (Audioführer von 10:00 – 12:15 Uhr)
    • Montags geschlossen

Preise:

  • Erwachsene: 4,00€
  • Rentner und Menschen mit Behinderungen: 3,00€
  • Gruppen mit mehr als 25 Personen: 3,00€
  • Kinder zwischen 8 und 12 Jahren: 2,00€
  • Kinder unter 12 Jahren (inkl. Audioführer): kostenfrei (in Begleitung eines Erwachsenen)

11. Fortaleza de La Mota (Alcalá La Real)

Fortaleza de la Mota (Alcalá la Real)

Die Festung von La Mota wurde im 11. Jahrhundert von den Mauren auf die Überreste der römischen und gotischen Perioden gebaut. Sie befindet sich 1.003 Meter über dem Meeresspiegel. Während der katholischen Rückeroberung von Al-Ándalus im 13. Jahrhundert wurde die Festung von Alfonso VIII Ferdinand III und Alphonso X angegriffen. Alphonso XI konnte als einziger diese Festung im Jahre 1341 erfolgreich erobern.

Bis ins 17. Jahrhundert fand das städtische Leben von Alcalá La Real ausschließlich im Inneren der Burgmauern statt. Erst im Laufe der weiteren Jahrzehnte ließen sich die Bewohner der Stadt auch außerhalb der Befestigungsmauern und auf den umliegenden Hügeln nieder. Heutzutage ist die Kirche von Alcalá La Real das höchste Bauwerk der Stadt und überragt sogar die Fortaleza de La Mota.

Öffnungszeiten der Fortaleza de La Mota:

  • 1. April bis 14. Oktober: Montag bis Sonntag: 10:30 – 19:30 Uhr
  • 15. Oktober bis 31. März:
    • Montag bis Freitag: 10:00 – 17:30 Uhr
    • Samstag und Sonntag: 10:00 – 18:30 Uhr
  • 25. Dezember bis 1. sowie 6. Januar: geschlossen
  • 24. und 31. Dezember sowie 1. und 6. Januar: 10:00 – 14:00 Uhr

Preise:

  • Erwachsene: 6,00€
  • Ermäßigt: 3,00€

EXTRA:

Castillo de Navas de Tolosa (Navas de Tolosa)

Die Burg von Navas de Tolosa wurde während der Zeit des maurischen Königreichs erbaut und 1473 im Zuge der Grenzverschiebung zwischen dem spanischen Königreich und des Königreiches Granada teilweise zerstört.

Um die Ruinen zu besichtigen, ist ein Treffen mit dem Eigentümer dieses Geländes nötig. Ein telefonischer Termin kann über diese Nummern vereinbart werden: +34 956 660 600 oder +34 953 661 251

Castillo de Santa Eufemia (Cástulo, Linares)

Ruinas del castillo de Santa Eufemia.

Die Ruinen dieser Festung gehören zu einer der einst bedeutendsten iberisch-römischen Städte der Peninsula. Zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert erbaut, war die Burg nicht mehr zeitgemäß und wurde Stück für Stück abgebaut und für die Errichtung der umliegenden Dörfer Ubeda und Baeza verwendet.

Öffnungszeiten:

  • Winter (Dienstag bis Sonntag): 09:00 – 14:00 und 15:30 – 18:30 Uhr
  • Sommer (Dienstag bis Sonntag): 09:00 – 14:00 und 15:30 – 20:00 Uhr
  • Montags geschlossen

Castillo de Canena (Canena)

Burg von Canena - Die Route der Burgen in Jaen

Neben den wunderschönen Dörfern von Ubeda und Baeza, liegt eine der schönsten Festungen der Provinz Jaen, dessen original maurische Bauweise bis in das 12. – 13. Jahrhundert zurückreicht. Auch dieses wurde vom Orden der Calatrava erobert und anschließend von Francisco de Cobos, Sekretär von Charles V. (einer der führenden Figuren während der Zeit der Renaissance im 16. Jahrhundert in Jaen) erworben. De Cobos ließ den Architekten Andrés de Vandelvira die Festung nach dem italienischen Renaissancestil umgestalten. Das dadurch entstandene Zusammenspiel aus verschiedenen Stilen gibt dieser Festung ihren ganz besonderen Charme.

Der rechteckig geformte Boden ist auf spielerische Art und Weise mit runden Blumen verziert. Ein weiteres Schmuckstück dieser Festung bietet der Innenhof mit einer beeindruckenden Galerie.

Der Besuch, dieser im Jahre 1931 als Nationaldenkmal erklärten Sehenswürdigkeit, ist das ganze Jahr über von 16:00 bis 19:00 Uhr möglich.

Kurios: diese Festung befindet sich im Privatbesitz eines Unternehmens, welches für die Herstellung von Olivenöl bekannt ist. Für einen Besuch des Unternehmens können Sie über diesen Link Kontakt herstellen.

Castillo de Sabiote (Sabiote)

Interior castillo de Sabiote

Unweit von Ubeda und Baeza befindet sich die wichtigste Festung der Region. Sie wurde im 16. Jahrhundert mit Einflüssen italienischer Bestandteile erbaut. Bei Ihrer Konstruktion waren die robuste Bauweise und das Standhalten gegen feindliche Angriffe mit Kanonenfeuer maßgebend. Den Gegensatz dazu bildet der Innenraum mit seinen spektakulären Details und beeindruckenden Bestandteile, wie etwa die, im Innenhof gelegene, Doppel-Galerie

Öffnungszeiten des Castillo de Sabiote – Geführte Touren:

  • Mittwoch und Donnerstag: 11:00, 12:15 und 13:45 Uhr
  • Freitag und Samstag: 11:00, 12:30, 13:15, 16:30 und 17:30 Uhr
  • Sonntags: 11:00, 12:30 und 13:15 Uhr

Preise:

  • Erwachsene: 4,00€
  • Gruppen mit mehr als 20 Personen: 3,00€
  • Kinder unter 8 Jahren: kostenfrei

Castillo de La Iruela (La Iruela)

Castillo de la Iruela

In der Sierra de Cazorla finden Sie auf dem Gipfel des Hügels die militärische Festung aus dem 15. Jahrhundert vor. Im Laufe der Zeit wurde diese zur Zementherstellung umfunktioniert. Dank Ihrer architektonischen Schönheit wurde sie 1985 zum Bestandteil der Historischen Kunstvereinigung erklärt.

Die Provinz definiert die historische Geschichte Spaniens auf eine ganz eigene Weise. Dies resultiert zum Großteil von den Jahrzehnte andauernden Schlachten zwischen den Muslimen und dem christlichen Königreich. Die Route der Burgen durch Jaen ist einer, der besten Wege die Kulturgeschichte Spaniens genauer kennenzulernen.

Ferienhäuser in Jaen

Wenn Sie die Route der Burgen durch Jaen vollends auskosten möchten, benötigen Sie die perfekte Unterkunft um sich von den Eindrücken des Tages erholen zu können. Wie zum Beispiel ein traditionell andalusisches Haus in idyllischer Umgebung von Olivenhainen und Ausblick über die faszinierende Landschaft der Provinz Jaen.

Für eine exklusive Auswahl an Fincas, Ferienhäusern und Villen in der Provinz Jaen besuchen Sie unseren Link unter dem Artikel.

Vergessen bitte auch nicht, vor jedem Besuch die Öffnungszeiten der jeweiligen Sehenswürdigkeiten auf etwaige Änderungen noch einmal zu überprüfen.

Denken Sie an genügend Wasser, Proviant, Sonnenschutzcreme und natürliche eine Kamera um Ihre fantastischen Eindrücke festzuhalten 🙂

Die Route der Burgen in Jaen ist ein Artikel über Aktivitäten in Jaen
Bewerten
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (2)
Loading...
Teile
Ihre Meinung (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.