Sehenswürdigkeiten in Antequera

26 Feb
2020
Letzte Aktualisierung: 23 März, 2020

Entdecken Sie mit Ruralidays all die Orte, die Sie sich nicht entgehen lassen dürfen, wenn Sie einen Ausflug nach Antequera unternehmen möchten – Sie werden es lieben!

Antequera befindet sich im “Herzen von Andalusien” und ist unter diesem Namen wegen der geographischen Lage im Kreuz derjenigen Straßen, die Sevilla, Malaga, Granada und Cordoba verbinden sowie wegen seines historischen und artistischen Erbes bekannt. 

Die Stadt Antequera ist eine der größten Gemeinden der Provinz Malaga und ausgedehntesten Städte Spaniens. Schon seit jeher ziehen zahlreiche Reisende durch die Provinz und hinterlassen ihre Spuren und damit einen großen Reichtum an kulturellem Erbe in der Gemeinde. 

Wie Sie nach Antequera gelangen

Von Malaga nach Antequera ist die schnellste Verbindung mit dem Auto über die Autobahn N-331 (A-45), auch bekannt als die Schnellstraße von Malaga. Sobald Sie die Ausfahrt 102 erreichen, fahren Sie weiter in Richtung A-7282, die Sie direkt in die Innenstadt von Antequera führt. 

Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, sich mit dem Auto auf den Weg zu machen, können Sie als Transportmittel ebenso den Bus oder Zug von Malaga aus nehmen. Mit ersterem gelangen Sie vom Busbahnhof Malaga zum Busbahnhof von Antequera: Die knapp einstündige Fahrt kostet weniger als 6€. Wenn Sie lieber mit dem Zug fahren wollen, bietet Renfe Schnellzüge an von Malaga Maria Zambrano nach Antequera Santa Ana: Die Fahrt von 20 bis 25 Minuten kostet zwischen 7,85€ (AV city) und 26,70€ (AVE).

Die Geschichte Antequeras

Die Zone von Antequera war bereits seit der Altsteinzeit bewohnt dank des Reichtums an Natur und den dortigen Bedingungen, die ideal zum Überleben waren. Es tun sich besonders die Kulturen der Bronzezeit hervor, aus der zahlreiche Überbleibsel erhalten sind wie der Dolmen von Menga, Viera, El Romeral (in unmittelbarer Nähe zu Antequera) und El AIcaide (nahe Villanueva de Algaidas). Die Dolmen sind auf 2.500 bis 2.000 Jahre v. Chr. datiert, wobei es Historiker gibt, die der Meinung sind, dass sie sogar auf 4000 Jahre v. Chr. zurückgehen. 

Die Gründung von Antequera, wie wir es heute kennen, geht einher mit dem Erscheinen der römischen Provinz Antikaria, wo außerdem das einzige Collegium Pontificum (Gremium sakraler Beamter zu Zeiten des römischen Reiches) der Kaiser existierte.  

Interessant
Quellen zufolge stammt der Name “Antikaria” von Antia und Aquaria. Ersteres ist dem Dorf gewidmet, das sich ursprünglich dort befand und von dem man glaubt, dass auf dessen Überresten Antikaria erbaut wurde. Letzteres wiederum betrifft die Topographie der Stadt und drückt ihre Fülle an Wasserressourcen aus.

Während der arabischen Invasion hieß die Stadt Medina Antaqira und seit Mitte des 13. Jahrhunderts erkannte die kastilische Krone ihre strategische Bedeutung an. Antaqira wurde am 16. September 1410 durch Don Fernando zurückerobert (dessen Beiname “der von Antequera” lautete). 

Antequera Ansicht

Obwohl alle Epochen mit einem wichtigen Erbe für die Gemeinde Antequera beigetragen haben, sticht besonders die christliche Reconquista (Rückeroberung des von Mauren besetzten Spaniens) hervor, im Zuge derer Antequera sich zu einer der wichtigsten Städte Andalusiens entwickelte, da es wirtschaftlicher Dreh- und Angelpunkt zwischen Sevilla, Granada, Malaga und Cordoba war. Während der christlichen Herrschaft wurden zudem wichtige Bauten und Erweiterungen der städtischen Zone der Gemeinde unternommen. Am 9. November 1441 wurde sie offiziell zur Stadt ernannt. 

Sehenswürdigkeiten in Antequera

Antequera ist eines der Dörfer mit den meisten Sehenswürdigkeiten in Andalusien: 75% des historischen und künstlerischen Erbes der Provinz Malaga befinden sich an diesem Ort. Zu diesem Erbe zählen unumgängliche Besuche, die Sie machen sollten, wenn Sie es hautnah erleben möchten. 

Tipp
Um einen detaillierteren Eindruck zu gewinnen, werfen Sie einen Blick auf den Beitrag über die kulturelle Route durch Antequera.

Unter den hervorgehobenen Ausflugszielen in Antequera sollten Sie die folgenden Museen, Sehenswürdigkeiten und interessanten Orte für einen Besuch in Betracht ziehen: 

Alcazaba de Antequera - Sehenswürdigkeiten in Antequera
Alcazaba de Antequera
  • Die Alcazaba (Festung), die zum geschützten Kulturgut ernannt wurde und  in der der Torre del Homenaje herausragt, der breiteste der Türme der muslimischen Festungen nach dem Turm der Calahorra de Gibraltar. 
  • Die Dolmenen von Menga und Viera und Torcal de Antequera. Die ersten Spuren der Präsenz des Menschen in der Zone von Antequera aus der Altsteinzeit. Weitere Informationen zu diesen natürlichen Formationen und Monumenten aus der Altsteinzeit finden Sie in diesem Beitrag
Fußgängerbrücke in El Torcal de Antequera
  • Das Museo Municipal (städtisches Museum). Dieses Museum, das sich im Palast Najera (18. Jahrhundert) befindet, ist eines der herausragendsten Museen in Andalusien und zeigt die Geschichte Antequeras und seiner Ländereien dank seiner großen Auswahl an archäologischen, historischen und künstlerischen Relikten. Es bietet einige Ateliers und einen 360º Immersive Room, um digital den “Correr las Vegas” (Lauf durch die Flussaue) zu erleben, der typisch ist für die Semana Santa (Heilige Woche) in Antequera. 
  • Der Convento de Belén (Konvent von Belen), bekannt für seine Mantecados (Buttergebäck) und andere, hochwertige Handarbeiten, die man im Inneren kaufen kann –  hergestellt von den Nonnen, die im Konvent leben. 
  • Die Stiftskirche Real Colegiata de Santa María la Mayor, das wichtigste Renaissance-Gebäude (aus dem 16. Jhd.) der Stadt, die erste Säulenkirche Andalusiens und außerdem eine der ersten überhaupt in ganz Spanien. 
  • Der Plaza de San Sebastián: Hier finden Sie einen Renaissance-Brunnen in der Mitte des Platzes sowie die Stiftskirche Colegiata de San Sebastián. 
  • Der Convento de la Encarnación, einer der ältesten Konvente von Antequera und dem Orden der Unbeschuhten Karmelitinnen angehörig. 
  • Der Convento de San José y Museo Conventual de las Descalzas, gegründet durch die Unbeschuhten Karmelitinnen der Heiligen Teresa im Jahr 1632. Im Konvent stechen besonders Werke wie “Virgen con el Niño adorados por San Miguel, San Gabriel, San Ildefonso y Santa Catalina” heraus. Im Museum können Sie eine große Zahl an Kunstwerken betrachten, die die Karmelitinnen im Laufe der Zeit verwahrt haben. 
  • Der Palast der Markgrafen des Peña de los Enamorados, ehemaliges Kolleg der Karmelitinnen und eines der interessantesten nach der öffentlichen Meinung. Dieser Palast war Eigentum des Don Martín de Rojas Manrique, der an der christlichen Rückeroberung von Antequera mitwirkte und dessen Nachfahren man den Titel des Marqués de la Peña de los Enamorados verlieh. 
  • Der Convento de la Victoria, dessen eigentümlichstes Merkmal der zentrale sowie die zwei seitlichen Balkone sind, weswegen er einem Zivilgebäude ähnelt. 
  • Der Convento de Santa Eufemia: Ein Konvent aus dem 17. Jhd., welches der Patronin Antequeras gewidmet ist. Die Kirche, die man heutzutage besuchen kann, stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. 
  • Die Iglesia de Santiago. Diese Kirche dient seit dem Jahr 1822 als Gemeindekirche, obwohl ihr Bau auf das Jahr 1519 datiert ist. 
  • Die Puerta de Granada y Puerta de Málaga. Letztere wurde zum nationalen Denkmal ernannt als Ausdruck der muslimischen Kunst in Antequera. Die Puerta Málaga ist ebenfalls bekannt als Ermita de la Virgen de Espera (Kapelle der Jungfrau der Hoffnung). 
  • Das Real Monasterio de San Zoilo (königliches Kloster von San Zoilo), auch bekannt als Monasterio de San Francisco (Kloster des Heiligen Franziskus), da es im 16. Jahrhundert von den Franziskanern gegründet wurde. Dieses Kloster wurde zum kunsthistorischen Denkmal ernannt. 
  • Die Iglesia del Carmen, ehemaliger Tempel der Unbeschuhten Karmelitinnen und das einzige Gebäude in der Provinz Malaga, das ein barockes Altarretabel hat. 
  • Der Arco de los Gigantes: Ein Bogen von mehr als 2 Metern Dicke. In diesem finden sich Inschriften, die sich auf das römische Anticaria und weitere Städte beziehen, die es in jener Epoche umgaben sowie eine Widmung an König Felipe II. 
  • Die Capilla-tribuna de la Virgen del Socorro (Emporenkapelle der Jungfrau von Socorro): Um zu dieser zu gelangen, muss man steile Straßen hinauf steigen. Die Aussicht jedoch ist jegliche Mühe wert!
  • Die Iglesia de Santa María de Jesús, eine Kirche aus dem 18. Jahrhundert, die immer wieder Neuerungen machte seit sie während der französischen Invasion fast vollständig zerstört worden war. 
  • Die Iglesia de San Juan Bautista, in der das Bild des “Cristo de la Salud y las Aguas” (Jesus der Gesundheit und des Wassers), Schutzherr der Stadt, aufbewahrt wird. 
  • Die Iglesia de Santo Domingo: In dieser Kirche finden Sie Unsere Jungfrau Maria am Rosenkranz und die Apotheose des Hl. Thomas von Aquin an der Tabernakeltür sowie das Gemälde “La Epidemia”, welches die Situation Antequeras im Jahre 1679 zu Zeiten der Pest darstellt. 
  • Die Stierkampfarena. Mit einer Kapazität für 6150 Personen ist die Stierkampfarena von Antequera eine der malerischsten von ganz Andalusien. Sie wurde bereits für Videoaufnahmen für öffentliche Mitteilungen genutzt und sogar für den Clip von Madonnas “Take a Bow”. 
  • Das Kloster San Agustín, eines der ältesten der Stadt und gelegen auf demjenigen Platz, auf dem sich alle Bruderschaften während der Semana Santa (Heilige Woche) in Antequera versammeln. 

Ihr Ferienhaus in Antequera 

Ihr Ferienhaus in Antequera - MAL3111

Um Ihren Aufenthalt in Antequera genießen zu können, nutzen Sie doch eine der Unterkünfte, die sich in der Umgebung der Stadt befinden. Die Ferienhäuser in Antequera bieten tolle Privatpools, eine traumhafte Ausstattung und Ausblicke, die Ihnen den Atem rauben werden. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, etwas weiter weg von der Stadt zu bleiben, können Sie auch den Landkreis um Antequera in Betracht ziehen, wo Sie zahlreiche Ferienhäuser finden, die all Ihre Wünsche erfüllen. 

Feste in Antequera

Die Feste und Events in Antequera sind die ideale Art und Weise, in die Volkskultur einzutauchen und deren Wesen zu verstehen. Zu deren Hauptcharakteristika zählen zwei Feste, die dieser Gemeinde eigen sind. 

Semana Santa (Heilige Woche) 

Wann: 5. bis 12. April 2020

Wie in den restlichen Ortschaften der Provinz Malaga auch hat die Semana Santa in Antequera Ihre eigenen Besonderheiten, die gepaart werden mit solchen, die allen weiteren Feierlichkeiten gemein sind. Besonders ist hier zum Beispiel das Ereignis “correr la vega” (Lauf durch die Flussaue), der schnelle Aufstieg auf den Gipfel einiger steiler Abhänge, an deren Ende sich die Vereinssitze befinden. Die Nueve Cofradías (neun Bruderschaften) ziehen – außer am Karsamstag – vom Palmsonntag bis Ostern. 

Señor de la Salud y de las Aguas (Jesus der Gesundheit und des Wassers) 

Wann: letzter Samstag im April bis Mitte März 

Am letzten Samstag im April findet der Umzug des Gemäldes des Santísimo Cristo de la Salud y de las Aguas (Heiliger Jesus der Gesundheit und des Wassers), des Schutzpatrons von Antequera, im Inneren der Kirche San Juan Bautista statt. Vom folgenden Samstag bis zum 18. Tag des Mai findet die Prozession des Herrn statt. 

Feria de primavera (Frühlingsfest)

Wann: letztes Maiwochenende

In Antequera finden im Jahr zwei Feste statt. Das erste ist bekannt als das Frühlingsfest oder AGROGANT (Feria Agrícola y Ganadera de Antequera: Landwirtschafts- und Viehmesse), wo man gastronomische Events feiert, Fotografie-Wettbewerbe, Auktionen von Ziegenrassen und Reitturniere. 

Real Feria de Agosto (Königliches Fest im August) 

Wann: 19. bis 23. August 2020

Genau so wie die Feria de Málaga (mit der dieses Fest den Zeitpunkt teilt), teilt sich die Real Feria de Agosto von Antequera in die “Feria de Día” (Fest bei Tag) und “Feria de Noche” (Fest bei Nacht). Die Feria de Día findet für gewöhnlich im Stadtzentrum statt, während das Fest am Abend auf das Messegelände umzieht. Bekannt sind hier vor allem die Jungstierkämpfe und die Feria Taurina (Stierkampfmesse), die während des gesamten Festes und außerdem am Día del Caballista (Reitertag, am Feiertag Samstag) stattfinden, wo um die Mittagszeit herum der Paseo Real beginnt mit Preisen für verschiedene Kategorien (bester Reiter, bestes Reitkostüm, bestes Paar).

Virgen de los Remedios (Jungfrau de los Remedios)

Wann: 8. September 

Am 8. September feiert Antequera mit einer Prozession die Schutzherrin, deren Abbild sich im Konvent Nuestra Señora de los Remedios befindet. Die Prozession findet für gewöhnlich am Nachmittag statt nach der Messe, von der Calle Infante Don Fernando aus über die Calle Lucena, Calle Cantareros und Calle San Luis. 

Santa Eufemia (Heilige Euphemia) 

Wann: 12. September 2020

Der Tag der Santa Eufemia (Heilige Euphemia), Schutzherrin der Stadt, ist eigentlich der 16. September und fällt zusammen mit dem Datum ihrer Eroberung durch christliche Truppen im Jahr 1410. Trotzdem findet die festliche Prozession am Samstag vor dem 16. September und der Misa Solemne (feierliche Messe) am Sonntag statt. 

Interessant
Die Entscheidung, die Heilige Euphemia zur Schutzpatronin der Stadt zu ernennen, geht auf die Tradition zurück, den heiligen Schutzpatron am Tag der Eroberung der Stadt durch die Christen auszuwählen. Am 16. September feiert man Santa Eufemia, San Cornelio und San Cipriano und dreimal machte die Auslosung die Heilige zur Schutzpatronin.

Día de Jeva

Wann: 25. Dezember

Am Weihnachtsmorgen feiert man die Jungfrau Virgen de la Purificación in der Kapelle Ermita de Jeva, im Süden des Naturparks Torcal. Eine kleine Prozession findet statt in Verbindung mit Verkostungen von typischen Süßigkeiten der Zone und musikalischen Auftritten. 

Die Gastronomie Antequeras

Die Esskultur fußt auf Produkten, die in der Erde angebaut und geerntet werden, insbesondere auf den Feldern der Vega de Antequera (Aue Auntequeras) mit vorrangig Olivenöl und Gemüse neben Getreide.  

In der Gastronomie von Antequera tut sich besonders Porra Antequerana hervor, eine Art kalte Suppe, zubereitet mit Brot, Öl, Tomaten, Paprika und Knoblauch, ideal für die heißesten Tage des Sommers. Ajoblanco (Knoblauchsuppe), Gazpachuelo (Fischsuppe) und Migas (Bauerngericht mit Brot als Hauptzutat) sind weitere Gerichte, die typisch sind für die Gastronomie Antequeras sowie die gesamte Provinz Malaga. 

Wildgerichte, hier besonders Escabeche (Fischgericht ähnlich dem deutschen Brathering; gleichzeitig eine Methode der Nahrungskonservierung durch Essig), stehen bei den Hauptgerichten an oberster Stelle und können von Mollete de Antequera begleitet werden, einer Art von Weißbrot, das wenig gebacken wird. 

Weißbrot Mollete de Antequera
Mollete de Antequera

Was die Nachspeisen angeht dürfen Sie sich Bienmesabe (Süßspeise aus Honig, Eigelb und gemahlenen Mandeln) nicht entgehen lassen, ein für Antequera typisches Dessert. Sie können es in den Confiserien der Stadt kaufen oder sogar im Konvent von Belén, wo die Nonnen diese Süßigkeit aus eigener Hand herstellen. 

Weitere interessante Informationen zu Antequera

  • Fläche: 794 Km2
  • Einwohnerzahl:  41.154 (2018)
  • Einwohnerbezeichnung: antequerano(s)
  • Geographische Lage: im Zentrum der Comarca Antequera, im Norden der Provinz Malaga und 45 Kilometer von deren Hauptstadt entfernt. Die Höhe über dem Meeresspiegel beträgt 577 Meter, die durchschnittliche Niederschlagsmenge im Jahr überschreitet kaum 550 l/m2 und die mittlere Jahrestemperatur erreicht 15,3 ºC.
  • E-Mail: https://turismo.antequera.es/

Touristeninformation Antequera

Calle Encarnación, 4A (29200)
Tel: (+34) 952 70 25 05
E-Mail: oficina.turismo@antequera.es
Öffnungszeiten: montags bis samstags: 9:30 Uhr bis 19 Uhr; Sonntags: 10 Uhr bis 14 Uhr

Falls Sie sich fragen, was es in Antequera zu sehen und tun gibt, dann begeben Sie sich selbst auf Erkundungstour und entdecken, was das “Herz Andalusiens” alles für Sie zu bieten hat. 

Sehenswürdigkeiten in Antequera ist ein Artikel über Reiseführer in Malaga
Bewerten
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (2)
Loading...
Teile
  •  
  •  
  •  
  •  
Ihre Meinung (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.