Überwintern in Andalusien: Warum Sie im Winter nach Andalusien reisen sollten

28 Sep
2018
Letzte Aktualisierung: 20 Januar, 2020

Jeder weiβ, dass Andalusien ein Paradies für Sonnenanbieter ist und glaubt, dass diese spanische Region nur im Sommer das Beste von sich gibt. Aber auch im Winter hat sie so einiges zu bieten. Sie werden schnell überzeugt sein, dass man im Süden Spaniens in den Monaten von November bis März viel erleben kann.

Finden Sie es heraus!

Während die Meisten sehnsüchtig auf ihren Sommerurlaub warten, um an die Küstenregionen des spanischen Südens zu fliehen, versuchen Sie doch mal gegen den Strom zu schwimmen und nach Andalusien zu reisen, wenn Winter ist. In der kältesten Jahreszeit haben Sie die Möglichkeit, in Andalusien ein kontrastreiches Klima zu erleben, Sehenswürdigkeiten zu entdecken, die während des Badeurlaubes untergehen, oder den Zauber der “kühlsten” Monate in Europas wärmster Gegend zu erleben.

Eine Reise nach Andalusien im Winter kann einige Vorteile haben.

Zuallererst müssen Sie kein schlechtes Gewissen bezüglich Ihres Geldbeutels haben, noch Ihr geliebtes Sparschwein schlachten. Eine Reise nach Andalusien in den Wintermonaten ist in der Regel günstiger, als im restlichen Jahr. Sie freuen sich bestimmt über die Tatsache, dass auch die Unterkünfte um einiges günstiger sind! Wir haben bereits eine Auswahl an Unterkünfte, die für einen Winteraufenthalt geeignet sind, zusammen gestellt. Das unschlagbare Preis-Leistungsverhältnis wird Sie erfreuen.

Entdecken Sie unsere Ferienhäuser aus den Winterangeboten in Andalusien

Doch nicht nur Ihr Sparschwein wird sich freuen, es gibt noch viele weitere Gründe, warum eine Reise nach Andalusien in den Wintermonaten wert ist.

1. Weihnachten, natürlich!

Zu Weihnachten erscheint alles in einem besseren Glanz, darüber sind wir uns einig. Und sollten Sie denken, dass Weihnachten ohne Schnee kein richtiges Weihnachten ist, müssen Sie Ihre Meinung wohl ändern. Die fehlende weiβe Schneedecke aufgrund der Durchschnittstemperaturen von ca. 17ºC (lesen Sie dazu mehr im nächsten Abschnitt), wird durch die üppige Weihnachtsbeleuchtung, die die andalusichen Städte schmückt, das Geschenkeangebot auf den Weihnachtsmärkten und den guten Geruch der typischen Weihnachtsleckereien, der Sie in die reizvollen Bäckereien lockt, schnell ausgeglichen.

Eine andalusische Besonderheit des Weihnachtsfestes ist die Cabalgata, der Umzung der Heiligen Drei Könige, der in vielen andalusischen Städten am fünften Januar stattfindet, um die göttliche Offenbarung mitzuteilen. Thematisch verkleidet und begleitet von verzierten Wägen, marschieren Kinder zusammen mit Erwachsenen durch die Strassen, während sie Süβigkeiten in die Zuschauermenge werfen.

Calle Larios in Malaga zu Weihnachten
Calle Larios zu Weihnachten 2018. Copyright Ruralidays.com. Alle Rechte vorbehalten

Zwischen den Weihnachtsfeiertagen wird Silvester gefeiert. Viele versammeln sich auf den Rathausplätzen der Städte, um nach altem Brauch zwölf Trauben zu essen, je eine zu jedem Glockenschlag der letzten zwölf Sekunden.

Sie können versichert sein, dass die Weihnachtszeit in Andalusien ein tolles Erlebnis ist!

2. Sommerliche Temperaturen im Winter

Wenn Sie auch zu denen gehören, die eine Depression erleiden, sobald der Monat Oktober auf dem Kalenderblatt erscheint, Temperaturen unter 15ºC nicht ertragen und sich wünschen, in der Karibik zu leben, es sich aber nicht leisten können, dann sollten Sie in Erwägung ziehen, im Winter nach Andalusien zu reisen. Dort finden Sie die preiswertere Alternative.

Andalusien bietet mit den zwei berühmten Küsten Costa del Sol (Sonnenküste ;-)) und Costa de la Luz viele Kilometer weiβe Sandstrände, kleine naturbelassene Höhlen und die Möglichkeit, das ganze Jahr lang baden zu gehen. Tatsächlich ist es nicht verwunderlich, wenn man im Dezemer ein paar Furchtlose im Meer schwimmen sieht (okay, Sie müssen es nicht gleich übertreiben!).

Winter am Strand von Bolonia (Tarifa)

Übrigens, viele Strände erlauben Hunde sobald es „schlechtes Wetter“ wird. Somit dürfen auch Ihre vierbeinigen Freunde die milden Temperaturen am Meeresufer der hundefreundlichen Strände genieβen.

3. Skifahren in Spanien? Na klar!

Lassen Sie sich nicht irreführen! Auch wenn Andalusien für die warmen Temperaturen bekannt ist und Sie eher der Schneeliebhaber-Typ sind, sollten diese Gründe kein Hinderniss sein, im Winter nach Südspanien zu reisen. Vor allem Granada wäre dann das richtige Reiseziel. Denn dort finden Sie die Sierra Nevada, Europas zweithöchste Bergkette. Die schneebedeckten Gipfel dieses National Parks bieten Ihnen den richtigen Ort für Schneespaβ und –aktivitäten von Ende November bis Ende März.

Skifahren in Sierra Nevada (Granada)

Skiorte wie die Sierra Nevada Ski Station, Pradollano oder die Sierra Essence bieten Tages– und Wochenskipässe an, damit Sie die winterlichsten Landschaften Andalusiens entdecken können. Dank der unschlagbaren Nähe der Berge zu der Küste (lediglich eine dreiβig-minütige Fahrt trennt die Sierra Nevada von der Costa Tropical der Provinz Granada), haben Sie die Möglichkeit, in einem einzigen Urlaub, Orte, die in einem absoluten Kontrast zueinander stehen, zu erleben.

4. Die Party geht weiter!

Karneval in Cadiz 2015. Foto mit freundlicher Genehmigung von Diputación de Cádiz
Karneval in Cadiz. Foto mit freundlicher Genehmigung von Diputación de Cádiz

Die Parties pausieren nie, auch nicht, wenn das „schlechte Wetter“ kommt! Die Andalusier behalten stets die gute Atmosphäre bei und veranstalten das ganze Jahr über Feste und Feierlichkeiten. Neben dem Weihnachstfest, sollten Sie den Karneval, der im Februar in Cadiz stattfindet, sowie die vielen kleinen gastronomischen, religiösen oder kulturellen Feste und Messen, die die Dörfer und Kleinstädte der Region beleben, nicht versäumen.

5. Eine abwechslungsreiche Küche

Potaje de garbanzos - typisches andalusisches Gericht für den Winter
Kichererbsensuppe

Mit der Jahreszeit ändert sich auch die Küche. Der Gazpacho macht Platz für Malagas berühmte Gazpachuelo (eine heiβe Suppe, die aus Fischbrühe, Ei, Kartoffel und extra-virgin Olivenöl hergestellt wird), der beliebte Puchero wird der Hauptdarsteller an den Tischen der andalusischen Haushälte und viele leckere Desserts lassen das Wasser im Munde zusammen laufen. Ein weiterer Grund, um im Winter nach Andalusien zu reisen, ist zweifelslos die Küche, dessen Geschmäcker und Gerüche sich von denen der anderen Jahreszeiten unterscheiden.

6. Freiluftaktivitäten, ohne der Gefahr einen Hitzschlag zu erleiden

Lassen Sie sich von der andalusischen Landschaft verführen, ziehen Sie sich bequeme Wanderschuhe an und wählen Sie einen, der zahlreichen Wanderwege, die quer durch Andalusien verlaufen. Die milden Temperaturen im Winter bieten eine optimale Gelegenheit, um zum Beispiel den Caminito del Rey, den Gran Senda de Malaga, den Senda Litoral, das Cabo de Gata in Almeria oder den Doñana in Huelva zu entdecken, ohne einen Hitzeschlag zu erleiden (die sommerliche Hitze verhindert tatsächlich einen Spaziergang durch die Natur). Letzteres ist besonders einen Winterurlaub wert, da die Chance besteht, Zugvögel, die sich dort niederlassen, oder Raubvögel, die den Himmel besiedeln, zu beobachten.

Caminito del Rey in den kühlsten Monaten des Jahres

Ebenso können Sie an der Costa del Sol (Spitzname Costa del Golf ;-)) Golf spielen, Städtetourismus betreiben und archäologische Stätten, wie die Ruinen von Baelo Claudio in Tarifa, oder die zahlreichen Höhlen in Andalusien (Nerja, La Pileta und Ardales sind nur die berühmtesten) besuchen.

7. Mehr Zeit, um die Sehenswürdigkeiten Andalusiens zu besuchen

Besuchen Sie im Winter andalusische Denkmäler

Da Andalusien vorallem im Frühjahr und im Sommer das Reiseziel vieler Urlauber ist, haben Sie im Winter die Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten der Region in aller Ruhe und Gelassenheit zu besuchen. Tatsächlich sind viele Monumente weniger überlaufen, sobald es “winterlich” wird und bieten somit stressfreie Besichtigungen. Einen Besuch der Sehenswürdigkeiten, wie die Moscheenkathedrale in Cordoba, die Alhambra in Granada und die Kathedrale in Sevilla macht in aller Ruhe am Meisten Spaβ und das erlebt man nur in einem der “kältesten” Monate des Jahres.

Es gibt wirklich keine Ausrede, um im Winter einen Abstecher nach Andalusien zu machen und den Urlaub im Süden Spaniens zu verbringen!

Überwintern in Andalusien: Warum Sie im Winter nach Andalusien reisen sollten ist ein Artikel über Aktivitäten in Andalusien
Bewerten
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (7)
Loading...
Teile
  •  
  •  
  •  
  •  
Ihre Meinung (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.